Pionier des Leichtgepäcks

Forschung und Entwicklung waren und sind grundlegend für den Erfolg des Unternehmens, das in Rodgau 50 Mitarbeiter beschäftigt, sieben davon in der Entwicklungsabteilung. „Diese Feintäschner und Lederwarentechniker konzentrieren sich darauf, neue Ideen bei der Fertigung von Prototypen umzusetzen“, berichtet der Geschäftsführende Gesellschafter Patrick Welsch.

Wie Forschung und Entwicklung die Zukunft sichern

Für jedes neue Medikament, das auf den Markt kommt, steht am Anfang eine große Investition des pharmazeutischen Unternehmens. Neben der Erforschung neuer Wirkmechanismen und der Entwicklung geeigneter Herstellprozesse müssen die Sicherheit und der Nutzen für Patienten eindeutig in klinischen Studien getestet werden.

Rundum-Sorglos-Paket aus Obertshausen

Eine effektive und innovative Produktentwicklung gelinge ausschließlich durch die enge Zusammenarbeit von Produktdesignern, Konstrukteuren und IT-Entwicklern. „Nur so können die unterschiedlichen Faktoren wie Ergonomie, Ästhetik, Technik, Funktion oder Fertigungskosten optimiert werden“, so Reuter weiter.

In jedem Fall mobil

Frei von Begrifflichkeit, Marktforschung und hohen Ausgaben wird „Grundlagenforschung“ bei Petri + Lehr ganz unkonventionell durch intensiven Gedanken-, Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit den Menschen definiert. Menschen, die mit ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen für eine Fahrzeugumrüstung den Weg in die Werkstätten des hessischen Traditionsunternehmens nach Dietzenbach finden.

Forschen zum Vorteil des Kunden

Federn sind vermeintlich einfache Bauteile. Von ihrer störungsfreien Arbeit hängt jedoch oftmals die Funktion eines Maschinenteils oder kompletten Geräts ab. Als Kontaktfedern, Speicher-, Schwingungs-, Dämpfungs-, Ruhe- oder Lagerelemente sind sie unerlässliche Bauteile unter anderem in Fahrzeugen, mechanischen und elektrotechnischen Apparaten, in der Medizin- und Computertechnik.

Anzeige

Seit 50 Jahren erfolgreich im Sondermaschinenbau

Als Dieter Geyer die Beltron-Xenon-Lampen GmbH 1966 mit Firmensitz und Produktion in Offenbach gründete, konzentrierte sich das Unternehmen zunächst auf die Herstellung von Xenon-Lampen für den Kopierbereich und Aufnahmelampen für Kameras. Ein schnelles Wachstum erforderte den Umzug in ein größeres Produktionsgebäude in Rödermark.