Produktentwicklung einfacher gestalten

Zeit für die Kernaufgaben gewinnen

Service im Bereich RoHs, Reach, ECCN – Stücklistenanalyse bietet Transparenz und entlastet Entwicklungsabteilungen.

Die Produktentwicklung entlasten und Zeit sparen – das verspricht das neue Productware-Angebot. Foto: Productware

Die Productware GmbH, ein Electronic-Manufacturing-Services(EMS)-Unternehmen aus Dietzenbach, stellt einen neuen Service bei der Stücklistenanalyse vor: Für die Lieferung in bestimmte Märkte müssen Produkte zum Beispiel Anforderungen in den Bereichen der US-Exportkontrolle (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien) und RoHS (Beschränkung gefährlicher Stoffe auf Bauteileebene) erfüllen. Diese werden am besten schon in der Produktentwicklung berücksichtigt. Zur Ermittlung der erforderlichen Informationen ist ein hoher zeitlicher Aufwand, meist auf Entwicklerseite, erforderlich.

Hier setzt das Productware-Angebot an: Der EMS-Dienstleister analysiert die Stückliste des Kunden und ergänzt sie um die relevanten Informationen, und zwar schon in der Entwicklungsphase, also bevor ein Prototyp gefertigt wird.

„Durch die Vielzahl von Gesetzen, Richtlinien oder Verordnungen und die daraus resultierenden Anforderungen wird die Entwicklung eines neuen Produkts kompliziert. Mit unserem neuen Service schaffen wir Transparenz und entlasten den Kunden zeitlich, so dass er sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren kann. Das geschieht zum Beispiel durch die Auswahl geeigneter Bauteile oder indem wir für definierte Bauteile die erforderlichen Informationen liefern“, erklärt Geschäftsführer Marco Balling. Er ergänzt: „Den Kunden bieten wir diese Informationen auch in einer Form, die den Import der Daten in ihre Softwarelösungen zur Steuerung von Geschäftsprozessen (ERP-Systeme) gestattet.“

www.productware.de