Malteser Medizin für unversicherte Menschen

Wo Hilfe dringend nötig ist

In Zusammenarbeit mit dem Ketteler Krankenhaus Offenbach betreibt der Malteser Hilfsdienst eine Notfallpraxis für Menschen ohne Krankenversicherung. Das seit 2019 erfolgreiche Projekt für Stadt und Kreis Offenbach ist auf Spenden angewiesen.

Weil es in Deutschland die Pflicht dazu gibt, müssten eigentlich alle Menschen krankenversichert sein. Die Wirklichkeit sieht anders aus. EU-Bürger ohne Versicherungsschutz, Migranten ohne gültigen Aufenthaltsstatus, Touristen und Besucher sowie Deutsche, die ihre Beiträge nicht aufbringen können, haben zum Beispiel keinen Anspruch auf eine ärztliche Behandlung.

In der Malteser Notfallpraxis arbeitet medizinisches Fachpersonal ehrenamtlich. Dennoch fallen Kosten an: für Laboruntersuchungen, Arzneimittel, Impfungen, Operationen oder Krankenhausaufenthalte. Gewöhnlich befindet sich die Praxis im Ketteler Krankenhaus. Aus Infektionsschutz-Gründen ist sie im März 2020 in ein „Notquartier“ im Gemeindezentrum Sankt Peter gezogen.

Die Ippen-Stiftung, die Stiftung der Hessisch-Thüringischen Landesbank und die Sparkassen-Stiftung Offenbach unterstützen das Projekt mit regelmäßigen Zuwendungen. Es nimmt aber auch dankbar Spenden von privaten Initiativen oder Unternehmen entgegen und informiert die Lokalpresse, damit die Öffentlichkeit davon erfährt.

www.malteser-offenbach.de

Kontakt
Gabriele Türmer
Telefon 06131 2858 321
www.offenbach@malteser.org