Wieder mehr von global auf regional schalten

Das Titelthema der aktuellen Ausgabe der Offenbacher Wirtschaft „Global oder regional?“ könnte treffender und aktueller nicht sein. Noch nie in der Geschichte der Menschheit waren die weltweiten Verflechtungen größer. Insbesondere im Bereich der Ökonomie sind diese zwischenzeitlich riesig. Immer mehr Waren und Dienstleistungen wurden in den letzten Jahren grenzüberschreitend gehandelt. Auch Deutschland hat durch den immensen Export von Gütern und Dienstleistungen in den letzten Jahrzehnten über Gebühr von den Vorteilen der Globalisierung profitiert und unter anderem dadurch den Wohlstand geschaffen, der uns dieses Leben hier ermöglicht. 

Seit geraumer Zeit allerdings erweckt es den Anschein, als wäre die Globalisierung ein „Auslaufmodell“. Durch sich international verstärkende protektionistische Tendenzen einiger Staaten sowie das Aufkommen von Handelshemmnissen wird dieser Prozess ernsthaft in Gang gesetzt. Ebenso hat die Covid-Pandemie diese Entwicklung nochmals verstärkt. Die drastischen Auswirkungen der hauptsächlich nach Asien abgewanderten Produktion von Medizingütern wurde uns deutlich vor Augen geführt. 

Es wird zukünftig also mehr denn je wieder darum gehen, bedeutende Industrien und die Herstellung wichtiger Produkte in Deutschland zu beheimaten und von global auf lokal zu schalten. Die neu gewählte und noch zu bildende Bundesregierung muss daher hierfür die notwendigen Voraussetzungen schaffen und die von den Unternehmern und Unternehmerinnen immer wieder zu Recht geforderte Unterstützung für die regionale Wirtschaft leisten, indem sie beispielsweise eine längst fällige Unternehmenssteuerreform auf den Weg bringt. Ebenso gilt es, außen- und wirtschaftspolitisch ein entschiedeneres Auftreten an den Tag zu legen.

Hoffen wir auf das Beste. Ihnen viel Spaß beim Lesen und Stöbern in der aktuellen Ausgabe der Offenbacher Wirtschaft.

Ihr Thorsten Schrod

 

Thorsten Schrod

Kaufmännischer Leiter und Leiter der Personalabteilung
der MKU-Chemie GmbH, Rödermark, Vorsitzender des IHK-Expertenrats Zoll / Foto:IHK