DVPT setzt sich für Transparenz und Qualität ein

Wie lange braucht der Brief?

Der DVPT – Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) mit Sitz in Heusenstamm lädt Unternehmen und Institutionen ein, ab dem 1. März 2019 an einer Laufzeitmessung für Geschäftsbriefe teilzunehmen.

Foto: Jürgen Fälchle – stock.adobe.com

Die Deutsche Post AG (DPAG) ist gesetzlich dazu verpflichtet, fest definierte Laufzeiten einzuhalten, die sie jährlich überprüft. Gemessen wird jedoch ausschließlich der Universaldienst, also nur der Bereich, der die Briefkästen und die Postfilialen betrifft. Der weitaus größere und für die Unternehmen relevante Teil von über 90 Prozent der Geschäftsbriefe wird nach Angaben des DVPT in diese Messungen bisher nicht einbezogen.

Da sich die Beschwerden über lange Laufzeiten und Fehl- oder Nichtzustellungen in den Jahren 2017 und 2018 jeweils verdoppelt haben, und die Bundesnetzagentur eine Messung der Laufzeiten befürwortet, wird der DVPT eine repräsentative, normierte und TÜV-zertifizierte Laufzeitmessung von Geschäftsbriefen, die über die DPAG zugestellt werden, nach EN 13850 / EN 14534 in Deutschland durchführen.

Der DVPT bietet allen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit, daran teilzunehmen. Dafür müssen täglich codierte Testbriefe mit der normalen Post mitgeschickt werden. Die Unternehmen erhalten die Informationen über die Laufzeit ihrer Briefe und die Laufzeit der Gesamtheit aller Testsendungen der Messung. Die Informationen helfen ihnen, ihre Versandstruktur, die Produktion und das Porto zu optimieren.

www.laufzeitmessung.org
www.dvpt.de