Geschenke per Anruf

Werbung, die lange präsent bleibt

Seit 20 Jahren ist „Call a Gift“ in Langen auf Werbeartikel spezialisiert. Der Plan, den Ulrike Halboth bei der Gründung hatte, ist nicht aufgegangen. Erfolgreich ist das Unternehmen dennoch.

Als Halboth 1998 noch Marketing-Managerin einer amerikanischen Bank war, hatte sie eine Geschäftsidee: Sie wollte englischsprachigen, ausländischen Geschäftsreisenden typisch deutsche Präsente anbieten und ins Hotel oder direkt nach Hause liefern. Sie gründete „Call a Gift“, was man mit „Geschenk per Anruf“ übersetzen kann.

Als sie das Vorhaben testete, bestellten statt der eigentlich anvisierten Zielgruppe vor allem die beteiligten Hoteliers Werbeartikel und Präsente wie Betthupferl, Handtücher, Kugelschreiber, Blöcke und Weihnachtsgeschenke. Ideen und Beratung überzeugten. „Call a Gift“ wurde weiterempfohlen und wuchs.

Heute sagt die Unternehmerin: „Meine Erwartungen haben sich mehr als erfüllt. Ich bin gerne selbstständig und habe ein siebenköpfiges Team mit sehr guten, langjährigen Mitarbeitern. Wir sind im Rhein-Main-Gebiet etabliert und betreuen Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Vergleich zu anderen Formen der Werbung sind unsere Artikel langlebiger.“

Ulrike Halboth hat „Call a Gift“ vor 20 Jahren gegründet. Foto: Call a Gift