Praktikantenaustausch wieder ab 2021

Weltoffene Unternehmen gesucht

Die IHKs Offenbach am Main und Kawagoe in Japan pflegen seit fast 25 Jahren eine enge Freundschaft, in deren Rahmen sie für junge Erwachsene (18 bis 30 Jahre) Praktika in Japan beziehungsweise Deutschland organisieren.

Die Offenbacher Bromkamp-Stiftung finanziert die dreimonatigen Aufenthalte. Unter anderem werden die Kosten für Flug, Sprachkurs und Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten durch den Stiftungsfonds übernommen. Diese besonderen Stipendien können jährlich je ein Studierender aus Deutschland und aus Japan erhalten.

Was haben Unternehmen davon?

Die Praktikanten aus Kawagoe sind in der Regel junge Studierende. Sie bringen fachliches Know-how mit und können Aufgaben übernehmen. Sie kommen, um die deutsche Arbeitswelt kennenzulernen und ihre interkulturellen Kompetenzen zu vertiefen. In ihrem Gastunternehmen teilen sie bereitwillig ihr Wissen über die Wirtschaft und Kultur ihres Heimatlandes. Außerdem eröffnen sie Zugänge zu ihren Netzwerken in Japan.

Praktikanten aufnehmen

Die IHK Offenbach strebt an, jedes Jahr einem jungen Menschen aus Kawagoe über das Programm ein Praktikum im Rhein-Main-Gebiet zu ermöglichen. Dafür bedarf es kooperationsbereiter Unternehmen. In deren Teams sollte es eine oder mehrere Personen geben, die Englisch sprechen und den japanischen Gastkollegen während seines dreimonatigen Aufenthalts betreuen. Die Branche ist nicht entscheidend.

Formalitäten erledigt die IHK

Den Auswahlprozess und die Behördenangelegenheiten (zum Beispiel die Arbeitsgenehmigung) erledigt die IHK Offenbach am Main. Sie vermittelt auch eine Gastfamilie, die den Praktikanten oder die Praktikantin beherbergt. Darüber hinaus übernimmt die Stiftung einen praktikumsbegleitenden Deutschkurs.
Der nächste Austausch findet frühestens im Frühjahr 2021 statt.

www.ihkof.de/japan

Kontakt

Silvia Schubert-Kester
Telefon 069 8207-252
schubert@offenbach.ihk.de

Kontakt

Sonja Stein
Telefon 069 8207-253
stein@offenbach.ihk.de