Božica Niermann kommt mit Ideen, Kontakten und Erfahrung

Wechsel in der Offenbacher Wirtschaftsförderung

Mitte Januar tritt Božica Niermann die Nachfolge von Jürgen Amberger an. Der langjährige Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften geht in den Ruhestand. Andreas Nagel übernimmt die stellvertretende Leitung von Werner Hinkelbein.

Božica Niermann

Schon während ihrer Tätigkeit in der Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH (OPG) hat sich die neue Chefin der Wirtschaftsförderung ein Bild davon gemacht, welche Herausforderungen und Chancen es für Offenbach gibt.

„Mit Frau Niermann haben wir eine äußerst kompetente Nachfolgerin für diese wichtige Aufgabe“, ist Oberbürgermeister Felix Schwenke überzeugt. Für ihn ist die Neubesetzung der Amtsleitung ein wichtiger Baustein, um die städtische Wirtschaftsförderung leistungsstark zu halten. „Es ist und bleibt mein wichtigstes Ziel, die Offenbacher Wirtschaft breiter aufzustellen, damit wir wieder mehr Arbeitsplätze in Offenbach haben und die Stadt auch künftig wichtige Investitionen für ihre Bürgerinnen und Bürger leisten kann,“ sagt Schwenke.

Niermann bringe interessante Ideen und Kontakte für die Aufgabe mit. Von Vorteil sei ihr beruflicher Werdegang bei der Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH (OPG), deren Schwesterunternehmen Inno GmbH die Entwicklung des Innovationscampus vorantreiben wird. „Das unerlässliche Zusammenspiel von Stadtverwaltung und Stadtwerke-Gruppe kennt sie hervorragend und kann hier vom ersten Tag an die Möglichkeiten der Kooperation optimal für den Wirtschaftsstandort Offenbach nutzen. Denn Offenbach muss sich im Rhein-Main-Gebiet gegen harte Konkurrenz behaupten.“

Die 1972 in Essen geborene Diplom-Ingenieurin soll das Amt für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften eng in das Stadtmarketing einbinden. Sie verantwortet künftig die beiden Säulen Standort- und Citymarketing und wird wesentlich an den Vorhaben mitwirken, die Innenstadt wiederzubeleben und das Zukunftskonzept für die Innenstadt umzusetzen.

Niermann schätzt an Offenbach, dass die Stadt im Wandel ist und die Verantwortlichen in der Politik und der Stadtwerke-Gruppe sowie weitere Akteure wie die IHK Offenbach am Main diesen Prozess gestalten. Für sie ist klar: „Wir stehen vor sehr komplexen Herausforderungen und diese können wir nur gemeinsam lösen. Offenbach ist gut aufgestellt, hat die perfekte Größe, übersichtliche Strukturen und ist für neue Ideen offen. Das sind gute Voraussetzungen, um trotz knapper Ressourcen vieles erreichen zu können.“

www.offenbach.de/wirtschaft

Kontakt (ab 15.01.2021)

Božica Niermann
Telefon 069 8065-3206
bozica.niermann@offenbach.de