Globale Verantwortung übernehmen

Viel fairer Handel in der Region

Fair produzierte Waren gab es früher nur in Weltläden oder bei Aktionsgruppen. Heute verkaufen viele Einzelhändler Fairtrade-Produkte und 815 deutsche Städte und Kreise sind schon Fairtrade-zertifiziert. Der Kreis Offenbach und die Kommunen Hainburg, Langen und Neu-Isenburg zählen dazu.

„Ein Fairtrade-Kreis unterstützt den fairen Handel auf kommunaler Ebene und vernetzt Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich dafür vor Ort starkmachen. Der Kreis Offenbach wurde am 1. Februar 2020 erstmals ausgezeichnet und am 1. Februar 2022 rezertifiziert“, berichtet Sibylle Möller, die Fairtrade-Beauftragte beim Kreis Offenbach. „Fairtrade-Kreis bedeutet, globale Verantwortung zu übernehmen und Trends zu verfolgen. Deshalb ist Bildungsarbeit in dem Bereich ein wichtiger Eckpfeiler.“

Um zertifiziert zu werden, musste der Kreis einige Kriterien erfüllen. Unter anderem galt es eine Steuerungsgruppe mit Mitgliedern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu bilden. Sie tagt regelmäßig und initiiert Maßnahmen, um den fairen Handel zu fördern. Gemessen an 360.514 Einwohnern im Kreis, waren 47 Einzelhändler und 24 Gastronomiebetriebe zu nennen, die mindestens zwei fair gehandelte Produkte im Sortiment haben. Auch eine aktive Öffentlichkeitsarbeit für die Fairtrade-Idee ist eine der geforderten Voraussetzungen.

Insgesamt nehmen schon 130 Einzelhandelsläden aus allen Kreiskommunen an der Kampagne teil. Darunter sind große Einzelhandelsketten, Drogeriemärkte, aber auch kleinere Biomärkte, Weltläden, Unverpackt-Läden sowie 38 Gastronomiebetriebe, die fair gehandelte Produkte anbieten. Auch Fairtrade-Schools und eine Fairtrade-Kita gibt es inzwischen. Seit Oktober 2020 ist der Kreis Offenbach Mitglied bei Rhein.Main.Fair e. V. Die Rhein-Main-Region ist seit Februar 2021 auch als Faire Region ausgezeichnet und der Kreis Offenbach ist Mitglied ihrer Steuerungsgruppe.

Jetzt listen lassen!

Fairtrade-Managerin Möller richtet ihren Appell an Einzelhändler und Gastronomiebetriebe: „Wer mehr als zwei fair gehandelte Produkte im Sortiment hat und noch nicht aufgelistet ist, kann sich gerne bei mir melden.“

Kontakt

Sibylle Möller
Telefon 06074-8180-3109
www.kreis-offenbach.de/fairtrade