AzubiCard Hessen macht die duale Ausbildung noch attraktiver

Vergünstigungen für Auszubildende

Mit der AzubiCard sparen die 38.000 Auszubildenden in Hessen Geld bei vielen Partnerunternehmen und bekommen einen direkten Draht zu ihrer IHK.

Grafik: IHK

„Die AzubiCard funktioniert ähnlich wie ein Schüler- oder Studierendenausweis“, erklärt Robert Lippmann, Geschäftsführer des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK). „Sie belegt nicht nur, dass der Inhaber eine betriebliche Ausbildung absolviert, sie ist gleichzeitig ein Zeichen der Wertschätzung für die vielen jungen Menschen, die sich für diesen Bildungsweg entschieden haben.“

Die AzubiCard ist eine Initiative der hessischen Industrie- und Handelskammern, der hessischen Handwerkskammern, der Landesärztekammer Hessen, der Landeszahnärztekammer Hessen sowie des Hessischen Wirtschaftsministeriums. Wer seinen Ausbildungsberuf in den Jahren 2016, 2017 und 2018 aufgenommen und noch nicht beendet hat, erhält die neue Karte.

„Mit der AzubiCard wollen wir erreichen, dass die duale Ausbildung noch attraktiver wird. Azubis erhalten Vergünstigungen, wie sie für Schüler und Studenten längst üblich sind“, beschreibt Lippmann die Zielsetzung. Ein weiterer positiver Effekt ist der „heiße Draht“ zum Bildungsberater der jeweiligen Kammer.

www.azubicard-hessen.de