Happy Birthday „Erasmus for Young Entrepreneurs“

Unternehmer stärken Unternehmer

Das europaweite Austauschprogramm „Erasmus for Young Entrepreneurs“ (EYE) feiert dieses Jahr seinen 10. Geburtstag und bietet neuen Unternehmern die Möglichkeit, während eines Austauschs von einem erfahrenen Unternehmer zu lernen, der in einem anderen teilnehmenden Land einen Betrieb leitet.

Die Europäische Kommission wählte passende nationale Partnerorganisationen aus, die als sogenannte „Intermediate-Organisationen“ (IOs) agieren und neue sowie erfahrene Unternehmer während des Austauschs begleiten. Das Programm soll das Zusammenwachsen von Europa und den Wissenstransfer zwischen Ländern und Generationen fördern.

Seit nunmehr zehn Jahren gibt es zahlreiche Erfolgsgeschichten. Eine Jungunternehmerin aus Deutschland hat zum Beispiel den Marketingplan für ein IT-Unternehmen aus Lettland neu aufgesetzt. Bis zum heutigen Tag hat sie ihren Kunden in Lettland und kennt die Bedürfnisse durch den persönlichen Austausch in der Förderungszeit. Der gastgebende Unternehmer weiß von ihrer qualitativ hochwertigen Arbeit und berät sie weiterhin bezüglich der Branche und zur Unternehmensführung.

Wer kann Gast sein?

Wer vorhat, ein eigenes Unternehmen zu gründen und einen realistischen Geschäftsplan vorlegen kann oder in den letzten drei Jahren ein eigenes Unternehmen gegründet hat, kommt als Gast für das Programm in Frage. Die Teilnahme ist nicht branchenspezifisch.

Weitere Voraussetzungen sind ein Wohnsitz in einem der teilnehmenden Länder, die Bereitschaft, sich auf die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Unternehmer in einem anderen teilnehmenden Land einzulassen und einen Beitrag zur Entwicklung des Gastunternehmens zu leisten.

Der neue Unternehmer erhält für die Zeit des Austauschs eine monatliche, finanzielle Unterstützung. Sie ist als Beitrag zu den Reise- und Unterhaltskosten während des Aufenthalts vorgesehen und wird von der jeweiligen IO ausgezahlt, die den neuen Gründer auch während der gesamten Zeit des Aufenthalts unterstützt. Die Höhe der Unterstützung richtet sich nach den allgemeinen Lebenshaltungskosten des Gastlandes.

Auch der Gastgeber gewinnt

Als Gastgeber kommt in Frage, wer ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) besitzt oder leitet. Auch wer auf Vorstandsebene eines KMU unmittelbar in die Leitung eines Unternehmens eingebunden ist, kann an dem Programm teilnehmen. Hierbei gibt es keine Branchenbeschränkung.

Der erfahrene Unternehmer profitiert von der Zusammenarbeit mit einem motivierten, tatkräftigen Gründer, der zum Beispiel projektbezogen in das Unternehmen eingebunden werden kann und innovative Ideen, neue Fähigkeiten und Kenntnisse mit einbringt.

Der Gastgeber unterstützt außerdem die Unternehmensentwicklung des Gastes und wirft als Mentor einen kritischen Blick auf das junge Business. Darüber hinaus können sich auch für den Gastgeber neue Geschäftsmöglichkeiten und grenzüberschreitende Kontakte ergeben. Finanzielle Aufwendungen entstehen dem Gastunternehmer nicht, er investiert als Mentor Zeit, um seine Ideen und Tipps weiterzugeben. Er steht beispielsweise beratend bei ein paar gemeinsamen Terminen zur Verfügung.

Die aktive Teilnahme an dem EYE-Programm ist eine gute Vorbereitung auf eine Gründung oder die Leitung eines neuen Unternehmens: Bei dem ein bis sechs Monate langen Aufenthalt im Gastbetrieb erhält der Jungunternehmer aus erster Hand Informationen zu wichtigen Themen der Unternehmensgründung. Das neue Wissen hilft, den eigenen Geschäftsplan weiter zu verbessern. Weiterhin hat man so die Möglichkeit, branchenspezifische Kenntnisse zu erweitern und Managementkompetenz auszubauen.

Darüber hinaus eröffnet das Programm beiden Seiten die Möglichkeiten, weitere Geschäftskontakte zu knüpfen, Kooperationen vorzubereiten und international Netzwerke aufzubauen.

Wer die Chance nutzt, lernt nicht zuletzt das kulturelle und organisatorische Umfeld eines anderen Landes kennen und verbessert seine Sprachkenntnisse.

Die lokale IO in Offenbach

In Offenbach informiert das Team von KIZ Sinnova als lokale IO über das Austauschprogramm und bringt passende Interessenten in Kontakt miteinander.

Noch bis Januar 2020 kann man mit KIZ als neuer oder erfahrener Unternehmer am Programm teilnehmen.

www.erasmus-entrepreneurs.eu
www.kiz.de

Kontakt:

Josephine Pape
Telefon (0176) 66331457
josephinepape@kiz.de