Praxiswissen für Offenbach

Unternehmer stärken die Wirtschaftsförderung

Offenbach hat beschlossen, einen Expertenrat Wirtschaftsförderung einzurichten.
IHK-Präsidentin Schoder-Steinmüller wird ihm angehören.

IHK-Präsidentin Schoder-Steinmüller setzt sich auch im Expertenrat Wirtschaftsförderung für den Standort Offenbach ein.

Der Expertenrat wird im Rahmen des neuen Wirtschaftsstandortkonzepts eingerichtet, das Offenbach attraktiver für Unternehmen machen soll. Das neue Gremium unterstützt und berät die Stadt, kann interne Empfehlungen aussprechen und die Arbeit der Wirtschaftsförderung ideenreich und öffentlichkeitswirksam begleiten. „Die Mitglieder des Expertenrats sollen über unsere bestehenden Kontakte hinaus dabei helfen, unsere Arbeit stetig besser zu machen“, erklärt Oberbürgermeister Felix Schwenke. „Außerdem sollen die Mitglieder als Botschafter für den Standort Offenbach werben.“

Als erste Wirtschaftsvertreterin hat sich Kirstin Schoder-Steinmüller, Präsidentin der IHK Offenbach am Main und Unternehmerin aus Langen, zur Mitarbeit bereit erklärt: „Als Unternehmerin kann ich bestätigen, wie wichtig schnelle Verfahren und vor allem eine kunden- und lösungsorientierte Verwaltung für die Wirtschaft sind. Mit dem Wirtschaftsstandortkonzept hat Oberbürgermeister Schwenke einen Veränderungsprozess in Politik und Verwaltung gestartet, der von der Zielgruppe, nämlich den Unternehmern, begleitet werden muss. Deshalb bringe ich mich gerne aktiv als Mitglied im Expertenrat ein.“

„Damit der Expertenrat die unterschiedlichen Aufgaben und Zielsetzungen der Wirtschaftsförderung fachlich unterstützen kann, muss er breit aufgestellt sein. Er darf aber auch nicht zu groß werden, um handlungsfähig zu sein“, sagt Schwenke. Das Gremium unter Vorsitz des Dezernenten für Wirtschaftsförderung (aktuell der Oberbürgermeister) setzt sich deshalb aus maximal 20 Frauen und Männern inklusive des zuständigen Dezernenten und aller hauptamtlichen Dezernenten der Stadt Offenbach zusammen.

www.offenbach.de/wirtschaft