Unternehmensdaten in der Cloud

Überall verfügbar? Mit Sicherheit!

Für das Speichern der firmeneigenen Daten gibt es einige Möglichkeiten. So muss man sich als Unternehmer oder Firma irgendwann die Frage stellen, ob ein firmeninterner Server den Anforderungen bezüglich Sicherheit und DSGVO noch gerecht wird oder ob die Aufgabe der Datenhaltung und -sicherung in externe Hände gelegt werden soll. Doch wie finden Unternehmen die richtige Cloud-Lösung?

Mehr Flexibilität und Sicherheit, weniger Aufwand, optimale Verfügbarkeit – Cloud-Lösungen haben viele Vorteile. Foto: IQ Solutions

Cyberangriffe werden von deutschen Unternehmen nicht als wichtig genug erachtet. So kommt es nach wie vor zu Schadensfällen. Tatsächlich ist die Zahl der Attacken in den letzten Monaten rapide gestiegen. Während es im April 2017 noch rund vier Millionen Angriffe waren, waren es im Juli 2019 laut Branchenverband Bitkom schon durchschnittlich 31 Millionen Cyberangriffe auf deutsche Unternehmen – pro Tag. Nicht nur, dass der deutschen Wirtschaft jährlich 55 Milliarden Euro Schaden durch Datenklau und Spionage entstehen, auch 70 Prozent aller in Deutschland angesiedelten Unternehmen waren im vergangenen Jahr nachweislich Ziel eines Hackerangriffs. Erschreckend, oder?
Nun müssen sich Unternehmer an die eigene Nase fassen und herausfinden, wie sie ihre Daten optimal gegen virtuelle und reelle Gefahren schützen können.

Daten in guten Händen

Eine Auslagerung von Unternehmensdaten in die Hände von Experten bringt viele Vorteile mit sich. So garantiert zum Beispiel die dbc Deutschlands Business-Cloud, ein Partner des Offenbacher IT-Dienstleisters IQ Solutions, eine wesentlich höhere Sicherheit als die eigenen Firmen-Server. Ein Faktor ist dabei das Synchronisieren in verschiedenen Rechenzentren, die in ganz Deutschland verteilt sind. Damit ist es schier unmöglich, dass Daten verloren gehen – selbst bei Ausfall eines Rechenzentrums.

Auch die Verfügbarkeit ist rund um die Uhr gewährleistet. Außerdem wird durch die ISO/IEC-27001:2013-Zertifizierung unter anderem sichergestellt, dass das Unternehmenseigentum ausschließlich berechtigte Personen berühren können. So ist es vor ungewollten Änderungen oder Manipulationen geschützt. Die Verschlüsselung von Daten und Authentifizierungsprozesse werden bei dbc großgeschrieben. Der Nutzer kann die sichere Datenspeicherung von Experten erledigen lassen und sich selbst voll und ganz auf die eigenen Kernkompetenzen konzentrieren.


Drei goldene Regeln für den Gang in die Cloud

Anwender sollten sich unbedingt an einige Punkte halten, um den Gang in die Cloud sicher und ohne Komplikationen zu gestalten.

  1. Verschlüsselung
    Eine Verschlüsselung der Daten ist notwendig, damit sie auf dem Kommunikationsweg nicht abgegriffen werden können. Cloud-Anbieter, die sicher verschlüsseln, sollten daher bei der Cloud-Auswahl bevorzugt werden.
  2. DSGVO
    Seit dem 25. Mai 2018 bringt die DSGVO die Maßstäbe für den Datenschutz europaweit auf einen Nenner. DSGVO-Konformität ist daher ein wichtiger Anhaltspunkt bei der Wahl der richtigen Cloud.
  3. Verständliche Vertragsgestaltung
    Verträge sollten Transparenz bieten. So ist es zum Beispiel wichtig, dass Folgen eines Vertragsverstoßes oder Garantien klar definiert werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Export-Routine für die Daten, falls es zu einem Wechsel des Cloud-Anbieters kommen sollte. Leider binden einige Anbieter ihre Kunden, indem sie ihre Daten nicht mehr herausgeben. Das muss im Voraus ausgeschlossen werden.