Das Wichtigste zur Online-Kundengewinnung in drei Teilen

Teil 2: Lokale Suchmaschinenoptimierung

Durch unprofessionelle Webseiten und mangelnde Suchmaschinenoptimierung riskieren Unternehmen einen Imageschaden und verschenken riesige Kundenpotenziale. Diese dreiteilige Serie erklärt, wie es richtig geht.

Ergebnis einer Suchanfrage zu „Webdesign Agentur“ mit dem regionalen Zusatz „Frankfurt“ in Google My Business. / Screenshots: Drela

Die professionell gestaltete Webseite ist online, aber woher sollen die Besucher kommen? Mit der lokalen Suchmaschinenoptimierung über einen „Google My Business“-Eintrag lassen sich auf einfache Weise neue Kunden über die Google-Kartensuche gewinnen. Der Eintrag erscheint immer dann, wenn Google-Nutzer gezielt nach regionalen Dienstleistungen und Angeboten suchen oder sich in physischer Nähe zu einem Firmenstandort befinden. Damit Unternehmen besser in der Kartensuche gefunden werden, sind einige Handgriffe von Bedeutung, die im Folgenden erklärt werden.

My-Business-Eintrag richtig erstellen

Um überhaupt in der Google-Karte zu erscheinen, ist ein Firmeneintrag bei Google My Business erforderlich. Zu der Seite, auf der er kostenlos angelegt werden kann, gelangt man über den Link:
https://www.google.com/intl/de_de/business/

Ein möglichst vollständiges und ansprechendes Profil mit hohem Informationsgehalt zu den angebotenen Dienstleistungen und Produkten ist entscheidend. Diese folgenden Angaben sind besonders wichtig, um Google und potenziellen Kunden ein gutes Unternehmensbild zu vermitteln:

  • Unternehmensname und Adresse
  • Die Auswahl der richtigen Kategorie (Geschäftsgegenstand)
  • Einzugsgebiet (bestimmte Ortschaft, Bundesland oder Deutschland)
  • Kontaktdaten wie Telefonnummer, E-Mail und Webseite
  • Aussagekräftige Firmenbeschreibung
  • Angebotene Produkte & Leistungen
  • Werden Leistungen vor Ort angeboten?
  • Firmenlogo und Profilbild
  • Aussagekräftige und professionelle Fotos
    (Ladengeschäft, Mitarbeiter, Produkte)
  • Sehr gute Bewertungen

Statistik zeigt den Erfolg

Schon wenige Tage nachdem der Google-My-Business-Eintrag angelegt wurde, lässt sich unter dem Menüpunkt „Statistiken“ überprüfen, wie viel Reichweite er auf Google Maps in einem bestimmten Zeitraum erzielt hat.

Neben Besucherzahlen können Nutzungsdaten aufgerufen werden. Sie machen sichtbar, wie die Besucher mit dem Eintrag interagiert haben: Daten wie aufgerufene Anfahrtsbeschreibungen, Klicks auf die Unternehmenswebsite und Anrufe, die direkt über den Eintrag stattgefunden haben, werden angezeigt.

Die Statistik verzeichnet nicht nur die Anzahl an Besuchern, sondern auch ihren Umgang mit den Informationen.

Zudem lässt sich ermitteln, mit welchen Top-Suchbegriffen die Besucher den Eintrag gefunden haben. Auf dieser Basis können die Profilangaben weiter optimiert werden.

Welche Suchbegriffe haben am häufigsten zum My Business-Eintrag geführt?

Zusätzlich zur Webseite wird ein Unternehmen auf diesem Weg auch in der Google-Karte für regionale Suchanfragen gefunden. Der effektivste Weg, um neue Kunden zu gewinnen, führt aber nicht nur über die Google-Karte, sondern die begehrten Top-Ten-Suchtreffer auf der ersten Seite bei Google.

Profitipps, um die Google-Suchergebnisse zu dominieren und Informationen, warum der Google-Maps-Eintrag und die Website-Optimierung stark miteinander korrelieren, folgen im dritten Teil dieser Serie „Suchmaschinenoptimierung – der Königsweg zur Neukundengewinnung“ in der Ausgabe Juli/August der Offenbacher Wirtschaft.

Die gesamte Serie finden Sie in der Rubrik Ratgeber unter:

www.offenbacher-wirtschaft.de

Autor

Dennis Lai
Telefon 069 667741-188
info@drela.de
www.drela.de