Superreiche sind die größten Steuersünder

Steuerhinterziehung richtet sowohl in der unteren als auch in der mittleren und gehobenen sozialen Schicht der Bevölkerung weitaus weniger Schaden an als in der Gruppe der extrem Reichen. Eine internationale Studie von norwegischen, dänischen und US-amerikanischen Wissenschaftlern ergab: Durch die erstgenannten Bevölkerungsteile entgingen den Staaten „nur“ etwa drei Prozent der geschuldeten Steuern. Bei den wohlhabendsten 0,01 Prozent, die über ein Nettovermögen von jeweils mehr als 40 Millionen Euro verfügen, lag die Hinterziehungsquote dagegen mit rund 30 Prozent zehnmal so hoch.