Vorbeugen zahlt sich aus

Risikomanagement im Einkauf

2017 verursachte ungefähr jede fünfte Lieferkettenunterbrechung einen Schaden von einer Million Euro und mehr. Das lässt sich durchaus vermeiden.

Ein Risikomanagement für Einkaufsorganisationen hat das Ziel, Transparenz und Maßnahmenpläne für den Notfall parat zu haben. Hierfür gibt es softwaregestützte Lieferketten-Frühwarnsysteme. Daneben lassen sich die Finanzkennzahlen von Lieferanten analysieren. Im Elektronikhandel sind zum Beispiel Bauteile mit knapper Verfügbarkeit und kritischer Lebensdauer besonders auf dem Radar. Doch welche verborgenen Risiken drohen sonst noch in den Geschäftsmodellen von Lieferanten, die das Geschäft negativ beeinflussen können?

Vor einigen Jahren habe ich das Business Model Canvas von Alexander Osterwalder entdeckt. Die Methodik ist ursprünglich für Gründer und ihre neuen Unternehmen gedacht. Sie eignet sich ebenso, um das schon bestehende Geschäft eines Lieferanten zu analysieren.

Ein Team, ein Board und viele Zettel

Das Team visualisiert alles an einem Board nach einem vorgegebenen Schema mit Klebezetteln. Neun Felder, die unterschiedliche Bereiche wie Markt, interne Realisierung oder Finanzen abbilden, werden aufgezeichnet und mit Inhalt gefüllt. Die Beteiligten verschaffen sich auf diese Weise einen ganzheitlichen, gemeinsamen Überblick vom Geschäft des Lieferanten.

Mit gezielten Risikomanagement-Fragen zoomen sie in die einzelnen Themenfelder hinein. Welche Risiken könnte es durch hohe Abhängigkeiten auf der Kundenseite geben? Was wäre, wenn Entscheider aus dem Management des Lieferanten ausfielen? Gibt es Einflüsse, die sich negativ auf seine Kostenstruktur auswirken können? Drei Risikofragen pro Feld werden diskutiert. Schnell wird offensichtlich, wo Gefahren lauern können.

Nach einer anschließenden Risikoeinschätzung entscheidet das Team, an welchen kritischen Themen gearbeitet werden soll. Der Lieferant kann dabei einbezogen werden.

IHK-Boxenstopp

Risiken erkennen, bewerten und vermeiden

Ein durchdachtes Risikomanagement ist die Grundlage, um Unwägbarkeiten im Einkauf rechtzeitig zu erkennen und Kosten zu vermeiden. Wie das funktioniert, vermittelt Thomas Beer. Der Experte mit langjähriger Managementerfahrung zeigt konkrete Fallbeispiele und gibt spezifische Tipps.

Termin: 21. November 2019, 9:00 bis 10:00 Uhr
Kosten: 11,90 Euro inkl. 19 % USt.
Anmeldung: www.offenbach.ihk.de/E12354

Kontakt:

Holger Winkler
Telefon (069) 8207-226
winkler@offenbach.ihk.de