Betriebszweige unter einem Dach vereint

Redux investiert zwei Millionen Euro in neuen Offenbacher Standort

Das Unternehmen Redux, nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Gerätebatterie-Recycling, ist von Dietzenbach in den Offenbacher Osten gezogen. Der neue Standort wurde am 15. Juni 2016 eröffnet.

Wollen gemeinsam das Batterie-Recycling voranbringen (v.l.n.r.): Saubermacher-Vorstand Gerhard Ziehenberger, die Redux-Geschäftsführer Holger Kuhlmann und Gerald Schmidt und Saubermacher-Gründer Hans Roth. Foto: Saubermacher.

Oberbügermeister Horst Schneider freut sich über die Redux-Entscheidung zugunsten Offenbachs und begrüßte Saubermacher-Vorstand Gerhard Ziehenberger. Foto: Wallich/IHK

Geschäftsführer Holger Kuhlmann nennt einen wesentlichen Grund für den Umzug: „In Dietzenbach hatten wir zwei Standorte: einen für die Sortierung und einen für die Verwertung.“ Der Transport zwischen den beiden Betriebsstätten sei logistisch aufwändig und teuer gewesen. Mit Hilfe der Wirtschaftsförderung Offenbach habe man den neuen Standort gefunden, wo nun sowohl sortiert als auch recycelt werde. Die Rhein-Main-Region sei für die Betreuung der internationalen Kunden ideal und biete zahlreiche logistische Vorteile. Das Unternehmen beschäftigt in Offenbach 40 Mitarbeiter und unterhält einen weiteren Betrieb in Bremerhaven.

Zeitgleich mit dem Umzug erfolgte die Übernahme durch die Saubermacher Dienstleistungs AG, ein internationales Recyclingunternehmen mit Sitz in Graz, Österreich. Gemeinsam strebt man auch bei der Verwertung von Lithium-Ionen-Batterien, zum Beispiel aus Elektro-Autos, tragbaren Computern und Mobiltelefonen, die Marktführerschaft an.

In Offenbach können laut Redux bis zu 25.000 Tonnen Gerätebatterien in selbst konzipierten Behandlungsanlagen verarbeitet werden. Die Produktion sei optimiert worden und es bestehe die Möglichkeit für zukünftige Erweiterungen. „Durch verbesserte Technologien für die Aufbereitung wird nun echte Kreislaufführung bei Gerätebatterien erstmals zum industriellen Standard. Die neuen Anlagen erfüllen höchste Umweltschutzkriterien und stellen eine Weiterentwicklung jener ebenfalls von Redux selbst entwickelten, bahnbrechenden Methode dar, mit der alte Batterien in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt und wieder als Sekundärrohstoffe für die Batterieherstellung eingesetzt werden können“, betont Kuhlmann.