Die Zukunft der Europäischen Union (EU) gestalten

Quo vadis Europa?

Brexit, Migration, Wirtschafts- und Währungsunion – Europa sieht sich mit ernsten Herausforderungen konfrontiert. Wie und wohin sich die EU entwickelt und was Unternehmer von ihr erwarten, ist am 26. Februar 2018 Thema der Podiumsdiskussion „Quo vadis Europa“ in der IHK Offenbach am Main.

Was soll aus Europa werden, wenn es nach der Wirtschaft geht? Wo weisen die EU beziehungsweise der europäische Binnenmarkt aus unternehmerischer Sicht Schwächen auf? Welche bürokratischen Lasten müssen reduziert werden? Wie sollte die europäische Handelspolitik künftig ausgerichtet sein? Diese und weitere Fragen diskutieren die Gäste mit den Podiumsrednern Thomas Mann, Mitglied des Europäischen Parlaments in Brüssel, und Richard Kühnel, Leiter der Europäischen Kommission in Deutschland, sowie Kirsten Schoder-Steinmüller, IHK-Präsidentin und Geschäftsführerin der Schoder GmbH, und Daniel Röder, Gründer der Initiative Pulse of Europe aus Frankfurt.

Quo vadis Europa?

Eine Podiumsdiskussion, veranstaltet von der IHK Offenbach am Main in Kooperation mit dem DIHK, Enterprise Europe Network sowie den IHKs Aschaffenburg, Frankfurt am Main, Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und Wiesbaden.

Termin: 26. Februar 2018, 19:00 bis 20:15 Uhr
Ort: IHK Offenbach am Main
www.ihkof.de/austauschprogramm

Kontakt:

Milena Keuerleber
Telefon (069) 8207-254
keuerleber@offenbach.ihk.de

Diesen Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone