Jetzt um einen Praktikumsplatz bewerben

Praktikanten stärken deutsch-japanische Beziehung

In Kooperation mit der IHK Kawagoe fördert die IHK Offenbach am Main den Austausch von deutschen und japanischen Wirtschaftspraktikanten. Vergangenes Jahr nahm Stefan Sittler Nishimazuruga aus Offenbach in diesem Rahmen Einblicke ins Leben und Arbeiten in Japan.

Die Kollegen in der Personalabteilung bei Mahle Filter Systems Japan hießen Stefan Sittler Nishimazuruga (vordere Reihe, l.) freundlich willkommen. Foto: Privat

Drei Monate lang arbeitete der 24-Jährige BWL-Student bei Mahle Filter Systems Japan, einem Unternehmen, das auf die Herstellung von Öl- und Luftfiltern für Fahrzeuge spezialisiert ist. Zunächst erfuhr er in der Personalabteilung, wie Einstellungsverfahren in Japan verlaufen. Er nahm an Messen und Veranstaltungen teil, fertigte Übersetzungen an und unterstützte das Team bei Verwaltungsaufgaben und der Organisation der Weihnachtsfeier. Anschließend war er im Logistikzentrum des Produktionsbereichs eingesetzt. „Mir wurden die Abläufe gezeigt, die wichtig sind, um die Produktion am Laufen zu halten und möglichst effizient zu arbeiten“, berichtet er von seinen Schulungen dort. Beim Besichtigen von Niederlassungen beobachtete er, wie aus einfachen Rohren, Stahl und Plastik komplexe Filtersysteme hergestellt werden. Auch die Abteilung für Kundenbestellungen zählte zu seinen Praktikumsstationen.

Die Mitarbeiter der IHK Kawagoe betreuten Sittler Nishimazuruga bei der Kontaktaufnahme mit seinem Praktikums-Unternehmen und außerhalb der Arbeitszeiten. „Ich habe mich jederzeit willkommen und aufgehoben gefühlt. Der Tagesausflug nach Nikko und das Kawagoe Festival waren sehr schöne Erfahrungen und werden mir sicherlich lange in Erinnerung bleiben“, erzählt er von dem Programm, das sie für ihn vorbereitet hatten.

Deutsch-japanischer Praktikantenaustausch

Mit dem deutsch-japanischen Austauschprogramm für Wirtschaftspraktikanten fördern die IHK Offenbach am Main und die Partner-IHK Kawagoe die persönliche Entwicklung junger Menschen. Diese werden von den Kammern unterstützt, ein Praktikum in der jeweiligen Partnerstadt zu absolvieren.

Der Bromkamp-Austauschfonds Deutschland-Japan finanziert das Programm, an dem sich die IHK Offenbach am Main seit 1996 beteiligt.

Ziel: Spätere Fach- und Führungskräfte ausbilden, die die wirtschaftlichen Beziehungen und die Freundschaft zwischen Japan und Deutschland stärken.

Bewerbungsschluss Praktikum 2018:
28. Februar 2018

www.ihkof.de/austauschprogramm

Kontakt:

Sonja Tröndle
Telefon (069) 8207-253
troendle@offenbach.ihk.de

Diesen Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone