M.A.X. investiert eine halbe Million Euro in E-Mobilität

Investitionen in Personal, Ladeinfrastruktur und Testfahrzeuge sind der Startschuss für „eMAX“. eMAX steht in Zukunft für elektrische Mobilität im Rhein-Main Gebiet mit Zentrum in Offenbach.

Die M.A.X.-Gruppe ist seit Jahren im Rhein-Main Gebiet ein führendes Unternehmen im Bereich der Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi und Skoda. Mit rund 350 Mitarbeitern ist M.A.X. an 6 Standorten für seine Kunden erfolgreich tätig. Seit 1993 wächst das moderne und zukunftsorientierte Familienunternehmen stetig. Kontinuität, Tradition und unsere Mitarbeiter sorgen für den wirtschaftlichen Erfolg – die Basis für eine erfolgreiche Zukunft.

Nun investiert M.A.X. am Standort in Offenbach erneut in modernste Technik. Das Unternehmen soll auf die Elektromobilität ausgerichtet werden. Hierfür wird in Ladeinfrastruktur und in den Fahrzeugpool investiert. Nicht nur die Vorführwagenflotte wird mit Elektromobilen aufgestockt, sondern auch die Ersatzwagenflotte, die von Kunden bei jedem Werkstattaufenthalt genutzt werden kann. Wichtig ist auch die Investition in Personal. Das vorhandene Personal wird entsprechend weitergebildet und geschult. Im Service werden bereits Hochvolttechniker beschäftigt, die sich um die Pflege und Wartung der E-Fahrzeuge kümmern. Hierfür wird weiter in die notwendigen Werkzeuge und Betriebsausstattungen investiert. Alles in allem schätzt man Investitionskosten von etwa einer halben Million Euro für den Start in naher Zukunft.