Lehrmittel, Wirtschaft und Weiterbildung im Visier

Jünger Mediengruppe hat doppelt Anlass, zu feiern

Am 28. Juli 2020 wurde der Verleger Helmut Jünger 90 Jahre alt. Vor 70 Jahren gründete er den Jünger Medien Verlag.

Helmut Jünger hat nach wie vor ein Büro im Unternehmensgebäude, geht seiner Funktion als Geschäftsführer eines geschlossenen Immobilienfonds nach und verfolgt aktiv die Aktivitäten in den Verlagen und der Druckerei. Foto: Jünger Mediengruppe

Der Jubilar wuchs in Frankfurt am Main auf, lernte Verlagskaufmann, besuchte die Buchhändlerschule und studierte abends an der Akademie für Welthandel. Er arbeitete zunächst im Marketing bei Nestlé.

Während des Studiums entwickelte er mit seinem Bruder ein Verlagsprogramm für audiovisuelle Medien, damals Dias und Tonbänder. 1950 gründeten die beiden den Jünger Medien Verlag. Aus dem ursprünglichen Hobby entstand ein umfangreiches Lehrmittelprogramm für Schule, Kindergarten und Kirchenarbeit. Das Angebot an Overheadfolien stellte ab Mitte der 60er die eigene Offset-Druckerei her. Ab den 80er-Jahren wuchs das Programm durch den Kauf weiterer Buchverlage und Druckereien. Publikationen für die berufliche und betriebliche Weiterbildung kamen hinzu. 1973 wurde das Verlagsgebäude in Offenbach bezogen.

Von 1979 bis 1989 war Jünger Präsident des Didacta Verbands, Mitveranstalter der weltgrößten Bildungsmesse. Er engagierte sich in Weiterbildungsausschüssen der Wirtschaft, in der Vollversammlung der IHK Offenbach am Main und als Handelsrichter am Darmstädter Landgericht. Seit Langem ist er Mitglied im Rotary Club.

Er gehörte 1989 zu den Gründern der Zeitschrift „wirtschaft + weiterbildung“ und kaufte 1995 den Gabal Verlag. Mit dem Jünger Medien Verlag und der eigenen Offsetdruckerei bei Magdeburg bildet Gabal das Kerngeschäft der familiengeführten Jünger Mediengruppe, die inzwischen Helmut Jüngers Sohn André leitet.

www.juenger.de


www.gabal-verlag.de