Projekte zur Stärkung der hessischen Innenstädte

Jetzt bewerben für „Ab in die Mitte 2018“

Die 15 Landessieger des Wettbewerbs „Ab in die Mitte“ erhalten 2017 Fördergelder von rund 160.000 Euro zur Vitalisierung ihrer Innenstädte. Als Initiator unterstützt die Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern (ARGE) die Initiative und ruft auf, neue Projektideen für den Wettbewerb 2018 einzureichen.

„River Tales“-Organisator Dr. Kai H. Krieger (4.v.r.) mit Teilnehmern der „Ab in die Mitte“-Tour in Aktion. Foto: Imorde Projekt- & Kulturberatung GmbH

Dieses Jahr gab es wieder unterschiedlichste Ideen und Ansätze, um die hessischen Innenstädte attraktiver zu machen. Eine Delegation unter Leitung des Umweltministeriums sah sich im September ausgewählte Projekte an, darunter „Oberursel im Dialog“. Dort wurde das Interesse verschiedener Zielgruppen für die Auseinandersetzung mit dem Thema (Innen-)Stadt geweckt. Eine Lego-Baustelle begeisterte die Kleinen. In der begleitenden Ausstellung informierten sich die Großen über städtebauliche Planungen. Über 750 Bauwerke entstanden in der Aktionswoche.

In Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis werden zwei umgebaute Tretmobile als „Glücksmobile“ genutzt, um sich in der Innenstadt zu bewegen und sich darüber auszutauschen, wie das Leben dort zukünftig gestaltet werden soll. Ein leerstehendes Ladenlokal wurde zur „LebensWERTstatt“ mit Platz für Veranstaltungen mitten in der City umgewandelt.

In Gießen konzentrierte man sich auf Kunst im öffentlichen Raum: Aus tristen Hausfassaden in der Innenstadt entstanden beim Street Art Festival „River Tales“ urbane Kunstwerke.

„Ab in die Mitte 2018“

Sie haben auch eine Projektidee und wollen für das Aushängeschild Ihrer Stadt aktiv werden? Ab sofort bis zum 2. Februar 2018 haben interessierte Städte, Gemeinden und Privatinitiativen wieder Zeit, ihre Bewerbungen einzureichen. Im Fokus des Wettbewerbsjahres 2018 steht das Motto „Mein Lieblingsort mit Wohlfühlklima“. Selbstverständlich sollen und können auch Konzepte mit Bezug zu Handel und weiteren Themen und Fragestellungen eingereicht werden, denn wie bisher gilt: Die Themen sind so vielfältig wie die hessischen Städte und Gemeinden.

Informationen:

www.abindiemitte-hessen.de

Kontakt:

Laura Becker
Telefon (069) 8207-246
becker@offenbach.ihk.de