Messebeteiligung mit „Design. Industries. Hessen.“

Hessen in Hongkong

2016 verlief das Debüt hessischer Firmen unter der Marke „Design. Industries. Hessen.“ auf der Messe „DesignInspire“ in Hongkong mit großem Erfolg. Auch auf der diesjährigen Schau vom 7. bis 9. Dezember 2017 wird es einen durch das Land geförderten Gemeinschaftsstand geben, zu dem Hessen Trade & Invest und die IHK Offenbach am Main ein umfangreiches Konzept und ein Begleitprogramm anbieten.

Der leuchtend rote hessische Gemeinschaftsstand fällt ins Auge. Foto: Irmscher/IHK

Hongkong ist ideal für die Vermarktung deutscher Designexpertise und innovativer Produkte auf dem chinesischen Markt. Auf der „DesignInspire“ kommen seit 2004 Anbieter und Nachfrager innovativer Technologien und Dienstleistungen zusammen. Design-Services sind ein Schwerpunkt der Messe, die vor allem von chinesischen Fachbesuchern genutzt wird.

Ein leuchtendes, „hessisches“ Rot und ein offenes Design mit modularen, beleuchteten Kuben kennzeichnen den Stand, der unter Leitung von Prof. Frank Georg Zebner von der Hochschule für Gestaltung Offenbach neu konzipiert wurde. Besucher können sich über die physischen Exponate hinaus in virtuelle Räume begeben, um die Angebote der Aussteller zu erkunden. Diese Möglichkeiten nutzte 2016 unter anderem die Firma „InEar“ aus Roßdorf, Produzent hochwertiger Kommunikationslösungen, um das innovative Konzept eines 3D-Klangs vorzuführen.

Der Gemeinschaftsstand ist in der sogenannten Inspiration Hall ideal platziert, denn dort findet parallel zur Messe die führende Design-Konferenz „Business of Design Week“ (BODW) statt. Neben den Unternehmen Iconstorm aus Frankfurt oder Michael Eibes Design aus Wiesbaden präsentierten sich dort 2016 zum Beispiel die Stadt Chicago sowie das Land Australien.

„Hongkong ist eine lebendige Wirtschaftsmetropole, die Europa und Asien verbindet“, resümiert Designer Michael Eibes seine Eindrücke. Gerade für Kreativdienstleister sei die Messe lohnend. Es gebe ein ungebrochen großes Interesse an Dienstleistungen im Designbereich, besonders an Produktdesign. Auffällig seien die angebotenen, qualitativ oft hochwertigen Dienstleistungen im digitalen Bereich.

Beim Hessen-Empfang sowie bei Besuchen in Unternehmen und Design-Institutionen können die Aussteller weitere Kontakte knüpfen. Möglichkeiten dazu eröffnet auch ein „Matchmaking“ in Kooperation mit dem Enterprise Europe Network (EEN). „Wir haben schon einige Kunden in Hongkong, die wir treffen werden. Auch der Austausch mit den anderen Ausstellern ist sehr spannend. Es ist für unser Unternehmen inspirierend, in Hongkong zu sein“, fasst Miriam Schmitt von „InEar“ zusammen. Das seien gute Gründe, um 2017 wieder teilzunehmen.

Jetzt noch anmelden

Anmeldungen sind noch möglich. Wenden Sie sich bei Interesse direkt an uns. Wir unterstützen Sie bei allen Fragen zur erfolgreichen Umsetzung Ihres Messeauftritts.

Weitere Informationen unter:
www.ihkof.de/designindustrieshessen

Kontakt:

Frank Irmscher
Telefon (069) 8207-342
E-Mail irmscher@offenbach.ihk.de