Bestenehrung in der IHK Offenbach am Main

Für zwei der Besten geht es zum Bundespräsidenten

Während der Bestenehrung der IHK Offenbach am Main am 18. Oktober 2018 zeichneten IHK-Präsidentin Kirsten Schoder-Steinmüller und IHK-Vizepräsident Hans-Joachim Giegerich 68 Auszubildende und fünf Weiterbildungsabsolventen der IHK-Sommerprüfungen 2018 aus.

IHK-Präsidentin Kirsten Schoder-Steinmüller (hintere Reihe, 3.v.l) und IHK-Vizepräsident Hans-Joachim Giegerich (2.v.r.) mit den anwesenden Besten der IHK-Sommerprüfungen 2018. Foto: Georg/IHK

Schoder-Steinmüller erklärte: „An der zurückliegenden Sommerprüfung haben 967 Auszubildende teilgenommen und 85 Prozent haben auf Anhieb bestanden. Die Absolventen der gewerblich-technischen Berufe haben dabei das Gesamtergebnis mit einer Bestehensquote von 92 Prozent spürbar positiv beeinflusst.“ Bei den Kaufleuten hat sie bei 83 Prozent gelegen.

„31 Prüflinge haben mit einer glatten ,1‘ im Gesamtergebnis abgeschlossen. Darunter finden sich auch fünf Absolventen mit den hessenweit besten Ergebnissen in ihrem Beruf: Stephanie Eickmann, Chemielaborantin von der Biotest AG, Maxine Hohmann, Kauffrau für Dialogmarketing von der Soluvia Billing GmbH, und Violette Terre, Medienkauffrau Digital und Print vom Pressehaus Bintz Verlag GmbH & Co. KG. Zwei weitere Landessieger haben sich sogar für die Bundesbestenehrung am 3. Dezember 2018 in Berlin platziert, wo sie im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgezeichnet werden. Es sind Alicia Eitel, die bei Das Studio Thorsten Hegner GmbH in Neu-Isenburg zur Mediengestalterin Digital und Print ausgebildet wurde, sowie Kristin Heinze, die im Kempinski Hotel in Gravenbruch den Beruf der Hotelfachfrau erlernt hat“, freute sich die IHK-Präsidentin.

Weitere 37 Absolventen haben mit einer „2“ als Beste in ihrem jeweiligen Beruf abgeschlossen. Die fünf besten Absolventen einer Weiterbildung haben ihre Ausbilderprüfung mit einer glatten „1“ geschafft.