Automobilhersteller baut den Standort aus

Für Volvo passt alles in Dietzenbach

Die Modernisierung des Bestandsgebäudes des Volvo Car Group Competence Center läuft auf Hochtouren. Parallel haben die Arbeiten am Neubau begonnen.

V.l.n.r.: Michael Krtsch, Leiter Wirtschaftsförderung Kreisstadt Dietzenbach, Architekt Peter Mohr, Thomas Bauch, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH, Thomas Weber, Geschäftsführer AGS Immobilien Leasing GmbH, und Bürgermeister Jürgen Rogg beim Spatenstich für das Volvo Car Group Competence Center in Dietzenbach. Foto: Volvo

Beim Spatenstich im März 2019 in Dietzenbach gaben Thomas Bauch, Geschäftsführer Volvo Car Germany, und Bürgermeister Jürgen Rogg den offiziellen Startschuss für die Baumaßnahmen. Im Herbst sollen sie abgeschlossen sein. Um die Fläche von 3.200 Quadratmetern zu schaffen, investiert Volvo sieben Millionen Euro. Der zweistöckige funktionale Neubau wird in Modulbauweise konstruiert. Das erste Modul wurde Ende April gestellt. Sechs Wochen später, Anfang Juni, war nach nur sechs Wochen Bauzeit Richtfest. Neben einer Regenwasserversickerungs-, Brauchwasser- und Photovoltaikanlage sowie Dachbegrünung sind auch zehn Elektro-Ladestationen vorgesehen.

Innen entstehen verschiedene Bereiche, mit denen Volvo dem Anspruch an einen attraktiven Arbeitgeber gerecht werden will. Zum Bezug erwartet die Mitarbeiter ein modernes und digitales Arbeitsplatzkonzept ohne feste Schreibtische. Es geht nahezu papierlos zu. Neben den klassischen Besprechungsräumen und Küchen mit großen Aufenthaltsbereichen gibt es so genannte „Think Boxes“ und „Think Corners“ für kreatives Brainstorming. Größere Gruppen können in den „Open Spaces“ zusammenkommen. Als Rückzugsmöglichkeit für konzentriertes Arbeiten gibt es eine Bibliothek mit Fachliteratur und einen großen Ruheraum, der wie ein Wohnzimmer im skandinavischen Stil ausgestattet ist. Der Neubau schließt an das Bestandsgebäude an, in dem die gemeinsame Cafeteria und zahlreiche Schulungsräume untergebracht sind und sich weitere 30 Mitarbeiter um das Training kümmern.

Zentrale Lage, digitale Infrastruktur

„Mit dem Volvo Car Group Competence Center stellen wir uns für die Zukunft auf. Der Standort Dietzenbach, mitten in Europa, bietet die ideale Basis für diese strategisch wichtige Rolle innerhalb des Unternehmens. Mit dem Neubau schaffen wir die notwendigen Kapazitäten, um auch in den nächsten Jahren unsere Vertragspartner und unsere Kunden europaweit bestens betreuen zu können“, erklärte Thomas Bauch, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH, im Rahmen des Spatenstichs. „Die zunehmende Digitalisierung bietet uns zahlreiche Möglichkeiten. Länderübergreifende und crossfunktionale Serviceleistungen sind problemlos darstellbar, weil wir hier in Dietzenbach die dafür erforderliche digitale Infrastruktur vorfinden.“ Im Gebäude gibt es rund 650 Netzwerkanschlüsse. Über 35 Kilometer Kabel aller Art wurden schon gelegt.

„Ich freue mich sehr über die wirtschaftliche und infrastrukturelle Entwicklung der Volvo Car Group in Dietzenbach“, sagt Bürgermeister Rogg. „Es hat sich für uns rentiert, dass wir mit unserer flächendeckenden Glasfaserversorgung in allen Gewerbegebieten die ‚Schnellsten‘ in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main sind und somit die bestmögliche, digitale Infrastruktur für die Unternehmen anbieten können. Die Arbeitsplätze, die hier neu entstehen, sind zukunftsweisend und bieten den Fachkräften ein sehr modernes und innovatives Arbeitsumfeld. Der Neubau und die Erweiterungen des Volvo Car Group Competence Center sind Leuchttürme in der Unternehmenslandschaft in Dietzenbach. Sie unterstreichen unsere Bedeutung als Standort für die Automobilbranche.“

Viermal so viele Arbeitsplätze

Im neuen Volvo Car Group Competence Center erfolgen nicht nur alle technischen Trainings für die deutsche Handelsorganisation, die derzeit 239 Verkaufsstandorte und 81 Servicewerkstätten umfasst. Autorisierte Volvo-
Werkstätten in 17 weiteren Ländern erhalten aktuell technische Unterstützung in der jeweiligen Landessprache aus Dietzenbach, auch verschiedene Mobilitäts-Serviceleistungen der Volvo Car Group werden künftig vor Ort koordiniert und verwaltet. Dazu gehören das Mobilitätsangebot „Care by Volvo“, das den Volvo-Kunden ein Fahrzeug mit Full-Service-Paket gegen eine monatliche Flatrate anbietet. Allein 30 Mitarbeiter kümmern sich um die Marke Polestar, deren zweites Modell, der rein elektrische Polestar 2, am 27. Februar vorgestellt wurde. Grundsätzlich ist das Gebäude so konzipiert, dass ein Rund-um-die-Uhr-Betrieb möglich ist und auch Kunden oder Händler in anderen Zeitzonen problemlos bedient werden können.

Der 2017 beschlossene Ausbau ist Teil des Wachstumskurses der schwedischen Premium-Marke in Deutschland und der Welt. Allein hierzulande ist der Absatz – so das Unternehmen – binnen vier Jahren um 50 Prozent gestiegen. 2018 seien 45.405 Fahrzeuge neu zugelassen worden. Die Zahl der Arbeitsplätze in Dietzenbach wird sich vervierfachen – von 45 im Jahr 2017 auf bis zu 180 zum Jahresende 2019.

www.volvocars.com