IHK und Kommunen im Gespräch

Für eine unbürokratische Zusammenarbeit

Auf IHK-Einladung trafen sich im März 27 Mitarbeiter von Gewerbeämtern aus Stadt und Kreis Offenbach mit IHK-Mitarbeitern, um über Schnittstellen bei gewerberechtlichen Themen zwischen der IHK und den Behörden zu sprechen.

Die Berührungspunkte zwischen der IHK und den kommunalen Behörden sind vielfältig. Bei einem Treffen in der IHK ging es um häufige Fragen und ums Kennenlernen. Foto: IHK

Themen waren die Abgrenzung zwischen IHK und Handwerkskammer, Erlaubnisse nach § 34 c, d, f, und i GewO, die neue Weiterbildungspflicht für Makler und Hausverwalter, Datenschutz, Adressenpflege, Messen und Märk-te. Die Beteiligten klärten offene Fragen und stimmten sich ab. Sie knüpften Kontakte zwischen den passenden Ansprechpartnern, um Fragen unbürokratisch zu klären. Das Treffen soll zukünftig jährlich stattfinden.