Finanzvorsorge: Zielgruppe schrumpft immer mehr

Die demographische Entwicklung in Deutschland wirkt sich immer stärker auf das Geschäft mit Finanzvorsorgeprodukten aus. Zwischen den Jahren 2000 und 2017 ist die Kundenzielgruppe der 18- bis 49-Jährigen um mehr als fünf Millionen Menschen geschrumpft, wie das Fachmagazin für Versicherungs- und Finanznachrichten, „experten Report“ meldet. Demgegenüber stehe die wachsende Zielgruppe der Generation 50plus. Im Fokus steht hier allerdings eher die finanzielle Ruhestandsplanung, beispielsweise zu Fragen der Einkommensstrategie im Alter. Der Beratungsbedarf sei hier außergewöhnlich hoch. Nur rund jeder fünfte Deutsche habe in diesem Bereich ausreichend vorgesorgt.