Hypo Vereinsbank feierte 50-jähriges Jubiläum

Erste Filiale nördlich des „Weißwurst-Äquators“

Am 6. Dezember 1968 eröffnete die Bayerische Vereinsbank am Aliceplatz 5 in Offenbach, im Gessnerhaus, eine Filiale. Es war die erste außerhalb Bayerns.

V.l.n.r.: Das Team der HypoVereinsbank in Offenbach: Jasna Rahimic, Vermögenskundenbetreuerin, Amela Duric, Privatkundenbetreuerin, Pierre Wesp, Privatkundenbetreuer, Britta Ries, Privatkundenbetreuerin, Elena Köhler, Filialdirektorin. Es fehlt: Peter Reuhl, Immobilienfinanzierungsexperte. Foto: HypoVereinsbank

Die Hypo-Bank eröffnete 1970 ihre Filiale im Anwesen Kaiserstraße 54/Ecke Frankfurter Straße. 1998 fusionierten die beiden Banken zur Bayerischen Hypo- und Vereinsbank (HypoVereinsbank). Die Offenbacher Filialen wurden an einem neuen – dem heutigen – Standort in der Berliner Straße 114 zusammengelegt.

Im Dezember 2009 änderte sich der rechtliche Name der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG in UniCredit Bank AG, die Marke „HypoVereinsbank“ blieb unter neuem Logo erhalten.

„Wir sind seit 50 Jahren mit der Stadt und den Bürgern in Offenbach eng verbunden. Der Austausch mit den Offenbacher Privatkunden ist mir und meinem Team sehr wichtig“, sagt Filialleiterin Elena Köhler.