Online-Plattform bringt Jugendliche und Betriebe zusammen

Eine Antwort auf den Fachkräftemangel

Viele Schüler wissen nicht, welchen Berufsweg sie nach dem Abschluss einschlagen sollen. Viele Unternehmen suchen händeringend Fachkräfte und Auszubildende. Als Lösung für die Probleme beider Seiten bietet sich das Praxisjahr an.

V.l.n.r.: Malte Bürger, Johannes Feik und Jan Herold Müller gewannen mit der Vermittlungsplattform Praktikumsjahr den Hessischen Gründerpreis 2018. Foto: Hessischer Gründerpreis

Die Idee: Jugendliche lernen nach dem Schulabschluss innerhalb eines Zeitraums von einem halben bis einem ganzen Jahr verschiedene Berufe und Firmen kennen. Die Praktikanten wechseln etwa alle zwei Monate. Die Stellen werden nach Interessen und Fähigkeiten vermittelt. Praktikanten und Betriebe finden sich über die Plattform Praktikumsjahr.

Die startete 2018 und gewann den Hessischen Gründerpreis in der Kategorie „Gründung aus der Hochschule“. 2019 vermittelten die drei Gründer in ihrem Heimatort Fulda die ersten Praktikanten an Partnerunternehmen. Nun expandiert das Praktikumsjahr nach ganz Hessen. „In der Schulzeit ist einfach zu wenig Zeit, um sich wirklich mit Berufen auseinander zu setzen”, meint Jan Herold Müller, der mit Malte Bürger und Johannes Feik das Praktikumsjahr initiiert hat.

Win-Win

Für die Praktikanten ist das Praktikumsjahr kostenlos. Der Betrieb zahlt ihnen ein Taschengeld. Sie knüpfen unkompliziert Kontakte zu Firmen. Der Wechsel ermöglicht ihnen intensive Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder. Die Länge der Praktika variiert zwischen einem und drei Monaten. (Ab drei Monaten gilt die Mindestlohnpflicht).

Der Betrieb schaltet seine Praktikumsstellen auf der Plattform online. Registriert sich ein passender Praktikant, wird er vorgeschlagen. Bei Bestätigung durch das Unternehmen wird automatisch ein Praktikumsvertrag erstellt. An Kosten fallen eine Grundgebühr von 25 Euro pro Monat (Anzahl Praktikumsstellen unbegrenzt) und pro Praktikant das Taschengeld von 250 Euro sowie eine monatliche Gebühr von 50 Euro an. Die Praktikanten sind über die Familienversicherung sozialversichert. Die Unfallversicherung übernimmt der Betrieb.

www.praktikumsjahr.de