Netzwerke und Beratung zu KI

Ein komplexes und erfolgsentscheidendes Thema

Die künstliche Intelligenz (KI) hat das Potenzial, die Wirtschaft weltweit radikal zu verändern. Allerdings sind KI-Anwendungen komplex. Die IHK Offenbach am Main unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU), sich damit auseinanderzusetzen, Möglichkeiten auszuloten und zu nutzen.

Ein Blick auf das Engagement der Bundesregierung zeigt die Bedeutung des Themas: Sie plant, bis 2025 drei Milliarden Euro in KI zu investieren, davon allein 500 Millionen Euro im Jahr 2019. Sie will das KI-Forschungsnetzwerk auf mindestens zwölf Zentren und Anwendungshubs ausbauen. Eine weitere Maßnahme sieht vor, dass 100 zusätzliche Professuren für KI geschaffen werden. Die vorhandenen „Mittelstand 4.0 Kompetenzzentren“ sollen mit KI-Trainern ausgestattet und die Mittel für das Förderprogramm EXIST verdoppelt werden. Das Programm fördert Gründungen und den Forschungstransfer aus Hochschulen.

Zu dem Maßnahmenpaket der Bundesregierung gehören weiterhin ein „Tech Growth Fund“ sowie der Aufbau eines KI-Observatoriums, um KI in der Arbeitswelt zu beobachten.

Die IHK Offenbach am Main bietet mit ihren Netzwerken und Beratungsangeboten Möglichkeiten, um KI-Anwender und -Nutzer zusammenzubringen. Einen kostenfreien Einstieg ins Thema bietet zum Beispiel das Expertengespräch Digitalisierung (nächster Termin: 1. April 2019). Darauf aufbauend vermitteln IHK-Experten individuell Kooperationspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft, beraten zu geeigneten Fördermittelprogrammen und helfen, aus einer Idee ein förderfähiges Projekt zu machen.

www.offenbach.ihk.de/innovation-umwelt


Kontakt:

Dr. Sven Saage
Telefon (069) 8207-404
saage@offenbach.ihk.de