Informationen zu Marktchancen, Vertriebswegen und Partnern

Die Philippinen – der aufstrebende asiatische Tiger

Eine kontinuierlich positive Wirtschaftsentwicklung und stabile politische Verhältnisse machen die Philippinen zu einem attraktiven Markt.

Auf den Philippinen vollzieht sich ein rasanter Wandel von der Agrar- zur Industrie- und Dienstleistungswirtschaft. Foto: Fotolia.

Die Wirtschaft des Landes wächst laut der Gesellschaft zur Außenwirtschaftsförderung der Bundesrepublik Deutschland „Germany Trade and Invest“ seit Jahren mit durchschnittlich sechs Prozent schneller als in den anderen südostasiatischen Ländern. Für 2016 werden sieben Prozent erwartet. Der neugewählte Präsident Rodrigo Duterte will an die erfolgreiche Wirtschaftspolitik seines Vorgängers anknüpfen. Für deutsche Unternehmen sind die Aussichten gut.

Die positive wirtschaftliche Entwicklung wird von internationalen Investoren genau beobachtet. Nicht umsonst wurden die Philippinen im „World Investment Report“ der Vereinten Nationen unter die 15 attraktivsten Investitionsstandorte für 2016 bis 2018 gewählt.

Die Hälfte der Exporte aus dem Inselstaat entstammt der Elektrotechnik-Branche. Die notwendigen Maschinen und Anlagen werden vorzugsweise aus Deutschland eingeführt. Auch Vor- und Zwischenprodukte werden importiert und auf den Philippinen weiterverarbeitet. Weitere Möglichkeiten gibt es im Bereich Energieerzeugung. Dort werden die Kapazitäten derzeit stark ausgebaut, um den wachsenden Elektrizitätsbedarf zu decken. Ebenso wird in die Wasserver- und Abwasserentsorgung investiert. Da die Kaufkraft der Bevölkerung zunimmt, besteht zudem ein guter Absatzmarkt für medizintechnische Erzeugnisse, die im Land selbst kaum hergestellt werden. Dank hoher öffentlicher Ausgaben für Bauprojekte wird das Land auch für die deutsche Bauindustrie interessanter.

Der Dienstleistungssektor, der mehr als die Hälfte des Bruttosozialprodukts erwirtschaftet, boomt. Viele Bewohner der Philippinen verfügen über gute Englischkenntnisse, so dass schon 800.000 von ihnen in Call-Centern arbeiten.

Allerdings wird die Situation der Menschenrechte kritisch betrachtet: Präsident Duterte trat mit dem Wahlversprechen an, innerhalb von sechs Monaten die Kriminalität und den Drogenhandel deutlich zu reduzieren. Damit ist ein ausgeweiteter Schießbefehl für Polizei und Armee im Kampf gegen Kriminelle verbunden.

Autor:

Rocco Behr
Telefon (069) 8207-246
E-Mail behr@offenbach.ihk.de

Beratungen zum philippinischen Markt:

Individuelle 45-minütige Gespräche über die Philippinen als Absatz- und Beschaffungsmarkt, die Geschäftskultur, Vertriebswege und Tipps zum Finden verlässlicher Partner. Ein Angebot der IHK Offenbach am Main und der Deutsch-Philippinischen Industrie- und Handelskammer (AHK).

Termin: 28. Oktober 2016

Ort:  IHK Offenbach am Main, Frankfurter Str. 90, 63067 Offenbach

Kosten: 50 Euro

Kontakt:

Marina Schmid
Telefon (069) 8207-254
E-Mail schmid@offenbach.ihk.de