Wirtschaftsstandort Dietzenbach – Pionier der Digitalisierung

Der Zukunft den Weg geebnet

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Die dafür notwendige Infrastruktur steht aber noch nicht überall zur Verfügung. Anders sieht es in Dietzenbach aus.

Die Verfügbarkeit einer guten digitalen Infrastruktur ist für Unternehmen heute existenziell. In Dietzenbach wurde sie frühzeitig geschaffen. Fotos: Deutsche Glasfaser

„Dietzenbach ist die erste Kommune in Hessen mit flächendeckender Glasfaserversorgung im Gewebegebiet“, berichtete die Offenbach Post am 7. Dezember 2017. Die Bedeutung des Wettbewerbsfaktors Bandbreite war Bürgermeister Jürgen Rogg und der Wirtschaftsförderung früh bewusst. „Wir haben schon vor Jahren Überlegungen dazu angestellt, welche digitale Infrastruktur es in der Kreisstadt gibt, wer die Anbieter sind und wie die zukünftige Entwicklung aussehen wird“, berichtet Michael Krtsch, Chef der städtischen Wirtschaftsförderung.

Dabei habe der Fokus stets in dem Ansatz gelegen, höchstmögliche Markttransparenz zu schaffen, die unterschiedlichen Anforderungen der Unternehmen am Standort kennenzulernen und für ein breites Angebotsportfolio am Wirtschafts- und Wohnort zu sorgen.

Die schnellsten in Hessen

Welchen Vorsprung sie Dietzenbach damit verschafften, wurde offensichtlich, als es 2017 als erste Stadt im Kreis Offenbach in den Stadtkernen ein kostenloses öffentliches WLAN anbieten konnte. Ende desselben Jahres hatte es als erste Gemeinde in Hessen in allen Gewerbegebieten einen durch das Unternehmen Deutsche Glasfaser umgesetzten flächendeckenden Glasfaserausbau (FTTH – Fibre to the Home) vorzuweisen. Zusätzlich dazu rüstete die Deutsche Telekom AG das gesamte Stadtgebiet auf Basis der Vectoring-Technologie auf.

Grundlage für Innovation

„Das waren wichtige Schritte für die Zukunftsfähigkeit von Dietzenbach“, kommentiert der Bürgermeister die Entwicklung. Zudem sei schon seit 2012 die Versorgung im Privatkundenbereich durch Unitymedia (Kabelnetz) und im Gewerbegebiet durch die Entega Medianet GmbH (Glasfasernetz) gegeben gewesen. Im gesamten Stadtgebiet können die Dienstleistungen des heimischen Mittelständlers „Milde Software Solutions“ (MSS) in Anspruch genommen werden, der ein „Wireless Breitbandnetz“ anbietet und die Kunden mit hochleistungsfähiger Funktechnologie versorgt. Die Weichen für die digitale Transformation wurden in Dietzenbach rechtzeitig gestellt. Die Stadt präsentiert sich heute als moderner und innovativer Wirtschafts- und Wohnstandort in der Metropolregion.

www.dietzenbach.de

Die Arnold & Hanl Umzugslogistik GmbH war das erste Dietzenbacher Unternehmen, das die Deutsche Glasfaser Business im September 2017 an das Glasfasernetz anschloss. V.l.n.r.: Thomas Arnold, Geschäftsführer der Arnold & Hanl Umzugslogistik GmbH, Dr. Rainer H. Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest, IHK-Geschäftsführer Frank Achenbach, Frank Geltinger, Director Business Developement der Deutsche Glasfaser Business, Michael Krtsch, Leiter der Wirtschaftsförderung Dietzenbach. Landrat Oliver Quilling und Bürgermeister Jürgen Rogg.