Daten nutzen – Daten schützen

Das Erheben, Verarbeiten und Nutzen von Daten ist aus unserem unternehmerischen Dasein nicht mehr wegzudenken.

Der Netzpolitiker Malte Spitz bezeichnete Daten auf einem Buchtitel sogar als das Öl des 21. Jahrhunderts und zieht damit einen durchaus angemessenen Vergleich. Daten schmieren die Geschäftsmodelle – und zwar nicht nur die der großen Konzerne aus dem Silicon Valley, sondern auch die der heimischen Wirtschaft.

Um insbesondere in Geschäftsmodellen mit privaten Endkunden deren Daten richtig zu verarbeiten, gibt es nun seit einigen Jahren die DSGVO – die Übergangsfrist endete am 25. Mai 2018. Seither sind alle Unternehmen, Verbände, Vereine und privaten Personen verpflichtet, diese Regelungen einzuhalten. Sie war als Rahmenwerk gedacht, das klärt, wie personenbezogene Daten künftig richtig verarbeitet werden können. Tatsächlich hat sich im Folgenden bei gar manchem der Eindruck verfestigt, Datenschutz verhindere die sinnvolle Nutzung personenbezogener Daten. Das ist zum Glück nicht der Fall, obwohl mancher den Datenschutz vorschiebt, wenn es um die sinnvolle Nutzung von Daten geht.

Wir Unternehmer sind gefordert, durch (IT-)Sicherheitsmaßnahmen Vertraulichkeit, Integrität und einen sorgsamen Umgang mit Daten zu gewährleisten. Bestimmte Unternehmensgruppen gelten sogar als sogenannte kritische Infrastrukturen mit einem besonderen Bedarf an Sicherheitsmaßnahmen. Dazu zählen zum Beispiel die Energie- oder Wasserversorger mit ihren großen Reservoirs an detaillierten Kundendaten. Angriffe auf die digitalen „Ölbohrplattformen“ sind schließlich seit langem an der Tagesordnung.

An Datenschutz und Datennutzung geht heute kein Weg vorbei. Wir müssen uns beiden aus unterschiedlichen Perspektiven und mit Blick auf veränderliche Vorgaben und Gesetze widmen. Aktuelle Annäherungen an die Themen finden Sie in dieser Ausgabe der Offenbacher Wirtschaft.

Ihr

Hans-Joachim Giegerich

Hans-Joachim Giegerich ist Geschäftsführer der Giegerich & Partner GmbH in Dreieich und Vizepräsident der IHK Offenbach am Main. Foto: IHK