Delegation sammelte in Kopenhagen Inspirationen

Dänische Ideen für Hessen

Auf Einladung des Hessischen Industrie- und Handelskammertags (HIHK) hat eine Delegation die dänische Hauptstadt besucht, um sich über innovative Mobilitätsideen und Smart-City-Lösungen zu informieren.

An der Kopenhagen-Reise nahmen Vertreter von hessischen Institutionen, Unternehmer sowie IHK-Experten aus den Bereichen Mobilität und Stadtentwicklung teil. Foto: IHK

Diverse Rankings sehen Dänemark in Sachen Zukunftsfähigkeit auf den vordersten Plätzen. Das Land gilt als innovativ und veränderungsbereit. Insbesondere in Kopenhagen gibt es beispielhafte Projekte zu Stadtentwicklung und Mobilität.

Die 22 Teilnehmer diskutierten mit Vertretern der Kopenhagener Stadtverwaltung, mit Stadtplanern und Infrastrukturexperten. Zudem stand die Besichtigung des neuen Quartiers Nordhavn auf dem Programm. Hier hat besonders beeindruckt, wie innovativ ehemalige Fabrikgebäude genutzt und Freiflächen in einem verdichteten Quartier geschaffen wurden. Ein Beispiel hierfür ist der auf dem Dach eines Parkhauses angesiedelte Sport- und Spielpark mit Aussicht auf die Stadt und das Wasser. Eine Möglichkeit, die auch im dicht besiedelten Rhein-Main- Gebiet attraktiv sein könnte.

„Wir haben gesehen, dass es manchmal den Mut zu unkonventionellen Projekten braucht, um erfolgreich und innovativ zu sein, und nehmen viele Anregungen mit zurück nach Hessen“, sagt Organisatorin Hannah Sudholt aus der IHK Offenbach am Main.

Kontakt:

Hannah Sudholt
Telefon (069) 8207-247
sudholt@offenbach.ihk.de