Hilfe für Unternehmen auf Bewerbersuche

Azubis finden mit der IHK

„Azubi-Marketing“ lautet ein zentrales Stichwort, wenn Unternehmen geeignete Auszubildende finden wollen. Die IHK Offenbach unterstützt sie dabei – auf ganz unterschiedlichen Wegen.

Schülerinnen für die Ausbildung in technischen Berufen interessieren – so lautet das Ziel des IHK-Herbstferien-Angebots „Mädchen auf Berufetour“. 2016 hatte der Druckmaschinenhersteller Manroland in Offenbach in seine Werkstatt eingeladen. Foto: Arens-Dürr/IHK

Zu den wichtigsten IHK-Angeboten informiert diese Übersicht.

  • IHK-Lehrstellenbörse
    In der bundesweiten, kostenlosen IHK-Lehrstellenbörse bewerben Unternehmen ihre freien Ausbildungsplätze im Internet. Die Zugangsdaten gibt es bei der IHK Offenbach am Main. Schüler sehen sich in dem Portal gezielt nach Ausbildungsplätzen, dualen Studiengängen und berufsorientierenden Praktikumsplätzen in bestimmten Regionen um. Daneben gibt es viele interessante Informationen zu den jeweiligen Berufen wie Berufesteckbriefe, Videos und Fotos. Informationen unter: www.ihk-lehrstellenboerse.de

  • IHK-Ausbildungsatlas
    Das Ausbildungsangebot in der Region Offenbach wird transparent, denn für dieses Jahr plant die IHK die Einführung eines Ausbildungsatlas im Internet. Das Angebot zeigt Schülern, welche Unternehmen in der Region Offenbach welche Ausbildungsberufe anbieten, und kann auch für die Praktikumsplatzsuche verwendet werden.
  • IHK-Schulpartnerschaften
    Schule und Wirtschaft werden Partner. Unternehmen erhalten durch eine Kooperation mit Schulen die Möglichkeit, sich den Schülern in den Abgangsklassen zu präsentieren und frühzeitig geeignete Jugendliche für eine Berufsausbildung zu gewinnen. Die Schüler profitieren von einer verbesserten Berufsorientierung und dem direkten Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben. Zur Zusammenarbeit gehören zum Beispiel das Bewerbungstraining durch Personalverantwortliche in der Schule, Unternehmensbesuche von Schülern und Lehrern sowie gemeinsame Technikprojekte.
  • IHK-Ausbildungsbotschafter
    2017 hat die IHK ein Pilotprojekt gestartet: Von der IHK geschulte Auszubildende verschiedener Berufe gehen in Schulen, erklären ihren Ausbildungsberuf und zeigen, welche Perspektiven er eröffnet. So wecken sie bei den Schülern das Interesse für eine Berufsausbildung. Unternehmen, die Ausbildungsbotschafter entsenden, bringen ihre Angebote ins Gespräch und fördern den Einstieg der Schulabgänger in die Berufsausbildung. So eröffnen sie sich neue Möglichkeiten, eigene Fachkräfte auszubilden und für eine systematische und langfristige Personalentwicklung zu sorgen. Darüber hinaus kommen die jungen Ausbildungsbotschafter in den Genuss einer professionellen IHK-Schulung.
  • Bildungsmesse gOFfit
    Die Messe für Ausbildung, Weiterbildung und Duales Studium in der Region wird alljährlich von zahlreichen Interessenten besucht – 2.000 waren es im vergangenen Jahr. Sie ist eine gemeinsame Initiative der IHK Offenbach am Main, der Agentur für Arbeit Offenbach und der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. Alle Informationen dazu unter www.goffit.de.
  • IHK-Zeitschrift „fit for JOB“
    Das Schülermagazin erscheint zur Bildungsmesse „gOFfit“ und wird an die Schüler in Stadt und Kreis Offenbach verteilt. In der Zeitschrift finden Jugendliche und Eltern Informationen zur Berufsorientierung, zur Weiterbildung, zu Berufen und Branchen in der Region sowie Bewerbertipps. Die Online-Ausgabe gibt es im Internet unter www.goffit.de.
  • MINT-Ferienangebot für Mädchen
    Bei „Ferien mal anders – Mädchen auf Berufetour“ bekommen Schülerinnen in der ersten Woche der Herbstferien einen Einblick in Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Dabei können die Mädchen selbst Tätigkeiten ausprobieren, indem sie zum Beispiel in einer Ausbildungswerkstatt unter Anleitung Metall bearbeiten oder eine Aufgabe in einem Labor lösen.
  • Integration von Flüchtlingen
    Die IHK informiert Unternehmen darüber, was bei der Beschäftigung von Flüchtlingen beachtet werden muss. Darüber hinaus werden Flüchtlinge zu Ausbildung oder Praktikum beraten und bei Eignung an Unternehmen vermittelt. Den Leitfaden für Unternehmen gibt es im Internet unter: www.ihkof.de/fluechtlinge
Autor:

Thomas Süsser
Telefon (069) 8207-313
E-Mail suesser@offenbach.ihk.de