Ausgabe 05-06/2020

Mobilität kann nicht warten



Eine Ausnahmesituation wie diese haben wohl die wenigsten von uns jemals erlebt. Das Coronavirus entfaltet unfassbare wirtschaftliche Auswirkungen und stürzt viele Unternehmen in die Krise.

Bund und Land haben große Summen und Hilfsprogramme bereitgestellt. Die IHK-Offenbach am Main berät ihre Mitgliedsunternehmen seit Wochen zu allen relevanten Corona-Themen und dabei, Mittel zu beantragen. Allerdings haben vor allem Solo-Selbstständige, Kleinunternehmen und Freiberufler kaum Ansprüche. Auch für Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern fehlen echte Hilfen.





Kirsten Schoder-Steinmüller
Präsidentin IHK Offenbach am Main
Geschäftsführerin der Schoder GmbH, Langen
Foto: IHK