Ausbildung bringt Glück

Die IHK Offenbach am Main hat am 10. November 2022 die 26 besten Ausbildungsabsolventinnen und -absolventen der Prüfungen 2022 in ihrem Beruf sowie die zwei besten Weiterbildungsteilnehmerinnen ausgezeichnet. Ebenso wurden die jeweiligen Ausbildungsbetriebe für ihr besonderes kontinuierliches Engagement geehrt.

Chancen für den stationären Handel

„Totgesagte leben länger“ lautet der Titel einer deutschen Komödie aus dem Jahr 2009, dem zweiten Jahr der Finanzkrise. Als besonders lustig würde ich die Entwicklung im regionalen Einzelhandel zwar nicht bezeichnen, aber vom vielfach prognostizierten düsteren Ende stationärer Geschäftsmodelle sind wir weit entfernt.

Unternehmensgeschichte(n) bewahren

Ein Gespräch mit Dr. Ingo Köhler, Geschäftsführer des Hessischen Wirtschaftsarchivs (HWA), Darmstadt, über die Bedeutung von Firmenarchiven als Image- und Wettbewerbsfaktoren und weshalb es ratsam ist, düstere Kapitel der Unternehmensgeschichte nicht zu verschweigen.

Aktuelles für Versicherungs- und Finanzexperten

Am 10. Februar 2023 findet das IHK-Branchenforum Versicherungen und Finanzen in der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern statt und informiert zu aktuellen Themen der Branche.

Mit Fachwissen im ehrenamtlichen Einsatz

Zum siebten Mal seit 2011 würdigten die IHKs Darmstadt, Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und Offenbach am Main das Engagement ihrer ehrenamtlichen Handelsrichterinnen und Handelsrichter.

Anzeige

Ausbildung über den Tellerrand

In Berlin wurden am 11. November 2022 die besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands der Jahre 2022, 2021 und 2020 mit dem „Ausbildungs-Ass“-Preis geehrt. Die Karl Mayer Stoll Textilmaschinenfabrik GmbH aus Obertshausen erhielt die Auszeichnung als Deutschlands „Ausbildungs-Ass“ 2021 in der Kategorie Industrie, Handel und Dienstleistung.

Antidiskriminierung in der Arbeitswelt

2020 haben die Offenbacher Wirtschaftsjuniorinnen und Wirtschaftsjunioren (WJ) eine Vortragsreihe „Wirtschaftsjunioren gegen Rassismus und Diskriminierung“ angeboten. Daran knüpfen drei Halbtagsworkshops im Februar 2023 gegen Diskriminierung in der Arbeitswelt und am Arbeitsplatz an. Die WJ setzen sich für ein lebendiges und gelingendes Miteinander in diversen Unternehmen ein.

Unternehmervollmacht sichert Handlungsfähigkeit

Unternehmer sollten frühzeitig in einem Vertretungsplan festlegen, wer sie im Notfall vertritt und welche ­Aufgaben zu übernehmen sind. Um sicherzustellen, dass der Vertreter alle notwendigen Befugnisse hat, ist eine als Unternehmervollmacht ausgestaltete Generalvollmacht empfehlenswert, die auch im Todesfall gültig bleibt.

Interesse an der dualen Ausbildung stärken

Am 2. November 2022 präsentierten die IHK Offenbach am Main, die Agentur für Arbeit Offenbach und die Handwerkskammer (HWK) Frankfurt-Rhein-Main die Daten zum Ausbildungsmarkt 2022. Veranstaltungsort waren die Räume der Stadtwerke Offenbach am Standort Stadtservice in der Daimlerstraße.

Viel fairer Handel in der Region

Fair produzierte Waren gab es früher nur in Weltläden oder bei Aktionsgruppen. Heute verkaufen viele Einzelhändler Fairtrade-Produkte und 815 deutsche Städte und Kreise sind schon Fairtrade-zertifiziert. Der Kreis Offenbach und die Kommunen Hainburg, Langen und Neu-Isenburg zählen dazu.

Nachhaltig einkaufen und leben

„Die Pandemie hat mir die Augen geöffnet, dass wir etwas tun müssen“, sagt Laura Funk. Sie hat ihren Bürojob hinter sich gelassen und in Seligenstadt einen Laden für nachhaltige Produkte eröffnet – zum großen Teil unverpackt, in Bio-Qualität und aus der Region.

IHK. Die Weiterbildung

IHK. Die Weiterbildung

Reingeschaut bei … Oprée Brautmoden

Seit zwölf Jahren verkauft Brigitte Oprée im Einkaufszentrum Alte Linde in Heusenstamm Brautmoden – mit Leidenschaft und Erfolg. Corona, ­Lieferkettenschwierigkeiten und die Inflation schaden ihrer Branche.

Onlinehandel nebenberuflich gestartet

Corona hat auch Chancen eröffnet. Ines-Désirée Gerlach hat ihre genutzt. Als ihr Arbeitgeber Kurzarbeit anmeldete, zögerte sie nicht lange und verwirklichte ihren Traum von einer eigenen Schmuckmarke Inezirae.

Auf großer Heimat-shoppen-Tour

Dreieich hat im Rahmen der „Heimat shoppen“-Aktionstage 2022 die „HeimatShoppenQueen“ beziehungsweise den „HeimatShoppenKing“
gesucht.

Die Heimatstadt gestalten

In der Region gibt es eine Reihe von Initiativen, die sich der Förderung von Handel und Gewerbe widmen. Ziemlich jung und sehr engagiert ist das Stadtmarketing Obertshausen.

„Das Herz der Stadt“ muss attraktiv bleiben

Das Isenburg-Zentrum gehört seit einem halben Jahrhundert zu den großen Einkaufszentren im Rhein-Main-Gebiet. Mit den Shopteilen Ost, Mitte und West dehnt es sich über eine Fläche von 44.000 Quadratmetern aus, bietet Platz für 140 Geschäfte und 1.600 günstige Parkplätze. Die Pandemie, der Krieg und daraus folgende Konflikte haben Veränderungen in Gang gesetzt.

Hessischer Exportpreis 2023

Alle zwei Jahre wird der Hessische Exportpreis an Unternehmen verliehen,
die mit ihren Produkten oder Dienstleistungen international erfolgreich sind. Die Bewerbungsphase hat begonnen.

Der EU-Binnenmarkt ist ein Erfolg und bleibt ausbaufähig

Ob Geschäftsreisen ohne Grenzkontrollen, IBAN und SEPA statt traditioneller Kontonummer, Niederlassungsfreiheit oder Telefonieren ohne Roaminggebühren: All das wäre undenkbar ohne den EU-Binnenmarkt und seine heute für uns selbstverständlichen Grundfreiheiten, die den freien Verkehr von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital garantieren.

ANWR Unternehmensgruppe baut auf Mainhausen

Mainhausen ist für Schuh-, Sport- und Lederwarenhändler eine besondere Adresse, denn dort hat die ANWR Unternehmensgruppe ihre Zentrale. In seiner Funktion als Head of Communications spricht Ullrich Lüke darüber, wie es der Unternehmensgruppe und ihren Branchen seit Ausbruch der Pandemie ergangen ist und welche Zukunftsprojekte es gibt.

Die Zolltarifnummer

Warennummer, statistische Warennummer, Warentarifnummer, TARIC-Code, HS-Code, KN-Code, Customs-Tariff-Code, Produkt-Code – es gibt viele Bezeichnungen, die auf eines hinauslaufen: die für Auslandsgeschäfte unverzichtbare Zolltarifnummer.

Im Vorfeld der IHK-Wahl

In der Filiale der Heberer Wiener Feinbäckerei im Mühlheimer Tor in Mühlheim traf IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner (r.) die IHK-Vizepräsidenten (v. l. n. r.) Violetta Reimelt, Michael Grunwald, Robert Glaab und Alexander Heberer sowie die IHK-Präsidentin Kirsten Schoder-Steinmüller. Zentrales Thema der Zusammenkunft war die Neuwahl der IHK-Vollversammlung, die 2024 stattfinden wird.

Bald Blackout in Dreieich?

Auf Einladung der FDP Dreieich nahm IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner an einer Gesprächsrunde zur Energiesicherheit teil. Unter der Leitfrage „Weiße Weste oder droht ein Blackout in Dreieich?“

Gewerberecht im Fokus

Auf Einladung der IHK Offenbach am Main trafen sich 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gewerbeämter aus Stadt und Kreis Offenbach und der IHK, um gemeinsame Schnittstellen bei gewerberechtlichen Themen zu diskutieren.

Politik und IHK im Gespräch

Politik und IHK im Gespräch

Erfolgreicher Management-Buy-out

Dr. Venera D‘Elia, Jennifer Köhler, Tanja Ressel-Nunheim und Julia Schreiber, die als Mitarbeiterinnen schon seit mehreren Jahren zum Führungsteam der Möller Horcher Kommunikation GmbH gehören, haben die Agentur zum 1. Januar 2023 übernommen.

Sorgen der Unternehmen

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Björn Simon, der Langener Bürgermeister Prof. Jan Werner und IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner haben die Schoder GmbH in Langen besucht.

Feines aus Leder

Hochwertige Lederwaren wie Akten- und Reisetaschen, Gürtel, Kleinlederwaren und Accessoires sind die Spezialität der Kreis Ledermanufaktur in Obertshausen.

Kurz notiert

Kurz notiert

Risiken für Unternehmen immer bedrohlicher

Die Konjunkturumfrage der IHK Offenbach am Main im Herbst 2022 zeigte deutlich, welchen Unwägbarkeiten die Unternehmen in der Region derzeit ausgesetzt sind und wie diese die Entwicklung oder sogar den Fortbestand der Betriebe bedrohen. Der IHK-Konjunkturklimaindex fiel um 36 Punkte auf einen neuen Tiefstand von 72,6 Punkten.

Menschen und Wirtschaft

Menschen und Wirtschaft

Ausgabe 01-02_2023

Chancen für den stationären Handel



„Totgesagte leben länger“ lautet der Titel einer deutschen Komödie aus dem Jahr 2009, dem zweiten Jahr der Finanzkrise. Als besonders lustig würde ich die Entwicklung im regionalen Einzelhandel zwar nicht bezeichnen, aber vom vielfach prognostizierten düsteren Ende stationärer Geschäftsmodelle sind wir weit entfernt.





Christoph Braun

Geschäftsführer Braun GmbH, Langen