Schülerinnen nahmen Einblicke in MINT-Berufe

15 Mädchen waren auf Berufetour

Vom 9. bis 13. Oktober 2017 nahmen 15 Schülerinnen im Alter von 13 bis 15 Jahren an dem einwöchigen Workshop „Ferien mal anders – Mädchen auf Berufetour“ der IHK Offenbach am Main teil.

Die 13-jährige Kristina Schmidt (r.) geht in die 8. Klasse der Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach. Jan Niclas Lange (l.), Auszubildender für den Beruf des Mechatronikers der Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH, gab ihr Einblicke in seinen Lehrberuf. Foto: Arens-Dürr/IHK

Die Mädchen besuchten das Bildungswerk Bau Hessen Thüringen e. V. in Frankfurt, die Energieversorgung Offenbach AG, die Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH in Obertshausen, die GKN Driveline Deutschland GmbH in Offenbach und die DB Systel GmbH in Frankfurt. „Sie haben Einblicke in verschiedene Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bekommen. Dabei lösten sie praktische Aufgaben und lernten typische Tätigkeiten von Berufen wie Mechatroniker oder Elektroniker kennen“, sagt IHK-Referent Thomas Süsser.

Er sagte, die Mädchen hätten mit viel Motivation und Interesse an dem Programm teilgenommen. Er dankte den beteiligten Unternehmen für die Kooperationsbereitschaft.

Pierre Hellenthal, stellvertretender Personalleiter bei der GKN Driveline Deutschland GmbH, versicherte den Schülerinnen: „Wenn ihr einen dieser Berufe lernt, habt ihr sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Eine duale Berufsausbildung ist die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.“

Im Mathematikum in Gießen konnten die Mädchen in die Geheimnisse der Mathematik eintauchen. Süsser: „In einem Workshop ging es um die Wurzeln der Mathematik. Zum Abschluss präsentierten die Teilnehmerinnen ihren Eltern, was sie auf ihrer Berufetour erlebt haben.“ Paula Zierhut (14) aus Frankfurt wie auch die beiden Offenbacherinnen Wiktoria Morton (14) und Kristina Schmidt (13) waren begeistert, dass sie selbst Berufe ausprobieren konnten. Wiktoria sagte dazu: „Ich fand die Woche sehr interessant, vor allem, weil wir in die verschiedenen Berufe reinschnuppern und dabei sehen konnten, wie die Auszubildenden arbeiten.“

Süsser ermunterte die Mädchen, sich in industriell-technischen Berufen auszuprobieren: „In dieser Woche konnten sich die Schülerinnen nicht nur über Berufe informieren, sie haben sie auch in der Praxis erlebt. Ich freue mich, dass engagierte Unternehmen über die Grenzen der Region Offenbach hinweg mitgewirkt haben. Unser aller Ziel muss es weiterhin sein, junge Frauen für MINT-Berufe zu begeistern.“

Kontakt:

Thomas Süsser
Telefon (069) 8207-313
suesser@offenbach.ihk.de