Das Wichtigste zur Online-Kundengewinnung in drei Teilen

1. Die Webseite auf dem Prüfstand

Durch unprofessionelle Webseiten und mangelnde Suchmaschinenoptimierung riskieren Unternehmen einen Imageschaden und verschenken riesige Kundenpotenziale. Diese dreiteilige Serie erklärt, wie es richtig geht.

So sieht eine gut konzipierte und gestaltete Website auf unterschiedlichen Endgeräten aus. / Foto: Drela

Besucher einer Website entscheiden innerhalb weniger Sekunden darüber, ob ein Angebot attraktiv ist oder ob sie die Webseite wieder verlassen, um zu einem anderen Suchtreffer zurückzugehen, der ansprechender erscheint. Die Bedeutung einer professionellen, übersichtlichen und aussagekräftigen Webseite kann vor diesem Hintergrund nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Folgende Aspekte sollte jeder Webseitenbetreiber deshalb optimal für sein Unternehmen lösen:

  • Design: Ist es individuell, professionell und ansprechend?
  • Corporate Design: Ist das Logo und Erscheinungsbild noch zeitgemäß?
  • Übersicht: Erkennt der Kunde auf einen Blick, wer hier was anbietet?
  • Zielgruppe: Genau planen, wer wie angesprochen werden soll!
  • Emotion: Warum soll sich der Kunde für diesen Anbieter entscheiden (Mehrwerte, Alleinstellungsmerkmale)?
  • Texte: Sind die Beiträge professionell, redaktionell geschliffen und informativ?
  • Bilder: Handelt es sich um aussagekräftige, authentische und professionelle Fotos vom Fotografen?
  • Benutzerfreundlichkeit: Kann der
    Nutzer hier auf eine einfache, selbst-erklärende Navigation und Menüführung vertrauen?
  • Verkaufsförderung: Gibt es vertrauensbildende Elemente (Siegel, Auszeichnungen, Bewertungen)?
  • Mobile Website: Ist der Internetauftritt auf alle Endgeräte gut abgestimmt?
    Suchmaschinen: Wird die Seite gut bei Google gefunden, wenn nach relevanten Begriffen gesucht wird?
  • Kontaktaufnahme: Können Besucher schnell und unkompliziert Kontakt aufnehmen?
    Transparenz: Sind eine Über-uns-Seite und ein rechtssicheres Impressum gut sichtbar?
  • Recht: Entspricht die aktuelle Datenschutzerklärung der DSGVO und sind sonstige Abmahngefahren behoben?
  • Sicherheit: Ist die Webseite technisch aktuell und werden regelmäßig Updates und Sicherheitskopien gemacht?
  • Erfolgskontrolle: Werden Analysetools eingesetzt, um den Besucherverkehr zu verfolgen?

Wer die genannten Aspekte in der Summe besser umsetzt als die Konkurrenz, hat gute Voraussetzungen geschaffen, um Besucher in Kontakte und Kontakte in Kunden zu verwandeln.

Autor

Dennis Lai
Telefon 069 667741 188
info@drela.de
www.drela.de