Verfahrensdokumentation und Tax Compliance

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat mit Schreiben vom 14.11.2014 seine Auffassung über die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) niedergelegt und am 23.05.2016 den Anwendungserlass zur Abgabenordnung geändert und sich dazu ausgelassen, unter welchen Voraussetzungen Steuerpflichtige gem. § 153 AO Fehler in deren Steuererklärungen berichtigen müssen (AEAO § 153).

Beide Schreiben führen zu verschärften rechtlichen Rahmenbedingungen. Die Finanzverwaltung wird die beschriebenen Grundsätze restriktiv handhaben. Die dadurch zunehmenden Transparenz- und Dokumentationsanforderungen sowie die dynamische Entwicklung der Digitalisierung stellen die Steuerfunktion im Unternehmen vor immer größere Herausforderungen.
Um diesen gestiegenen Compliance-Anforderungen zu begegnen, haben Unternehmen eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen und Regelwerke zu implementieren und ihre steuerlichen Prozesse, die Steuer-IT oder die bisherige Governance entsprechend anzupassen und vor allem zu dokumentieren. Verfahrensdokumentationen werden Grundlage nicht nur der internen Prozesse, sondern bedeuten gleichzeitig Rechtssicherheit bis hin zur steuerlichen Exkulpation durch ein eingeführtes Tax-Compliance-Management-System.

Wenn Sie Ihre internen Steuerprozesse auf o.g. Anforderungen untersuchen lassen möchten oder Unterstützung bei der Implementierung einer der genannten Dokumentationen benötigen, sprechen Sie uns an. Wir bieten Ihnen durch unsere langjährige Erfahrung und spezialisierte Fachberater fundierte Unterstützung bei der Analyse und Umsetzung bis hin zu maßgeschneiderten Softwarelösungen.