Wirtschaftsforum mit Experten

Konjunktur in Chile zieht an

Chile hat den Ruf eines „Klassenbesten“. In Lateinamerika führt es die Rangliste des Weltwirtschaftsforums (WEF) an. Es hat ein solides Banksystem, einen starken Außenhandel und beste Wachstumschancen. Wie deutsche Unternehmen davon profitieren können, ist Thema des Wirtschaftsforums Chile, zu dem die IHK Offenbach am Main in Kooperation mit der IHK Frankfurt am Main, der Auslandshandelskammer in Chile (AHK) und dem Lateinamerikaverein e.V. (LAV) einlädt.

Chile hat sich sehr positiv entwickelt und bietet vielfältige Möglichkeiten für deutsche Unternehmen. Foto: JEGAS RA – stock.adobe.com

Die Zukunft Chiles sieht gut aus. Seine Wirtschaft soll nach Prognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) stärker wachsen als erwartet. Dies ist eine Folge einer gestiegenen Binnennachfrage und Investitionstätigkeit. Die Regierung unter dem neuen Präsidenten Sebastián Piñera treibt unternehmerfreundliche Maßnahmen voran. Sie plant Investitionsanreize und Steuersenkungen.

AHK-Hauptgeschäftsführerin Cornelia Sonnenberg informiert auf dem Wirtschaftsforum über die Potenziale des Marktes. Diego Torres von der Deutschen Botschaft in Chile stellt das Land als Hightech-Standort vor. Ulrike Göldner vom Lateinamerika-Verein berichtet vom Lateinamerikatag 2018, bei dessen Galadiner der chilenische Präsident Ehrengast war.

Ein Praxispanel mit Erfahrungsberichten von Unternehmen, die bereits in Chile tätig sind, rundet die Veranstaltung ab. Unter anderem wird das Unternehmen ASA Automation aus Mainhausen berichten. Zum Abschluss stehen eine Diskussionsrunde und die Möglichkeit zum direkten Austausch auf dem Programm.

Kontakt:

Silvia Schubert-Kester
Telefon (069) 8207-252
schubert@offenbach.ihk.de

Wirtschaftsforum Chile

Termin: 14. November 2018, 10:00 bis 14:00 Uhr
Ort: IHK Frankfurt am Main
Kosten: 60 Euro

www.offenbach.ihk.de/E11979