Deutsches Ledermuseum

Ein Rundum-Paket zum Thema Leder

Was ist Leder? Wie entsteht das Material? Diese und weitere Fragen beantwortet die Ausstellung „Das ist Leder! Von A bis Z“. Damit trägt das DLM trägt dazu bei, einen wichtigen Teil der Industrie- und Stadtgeschichte von Stadt und Kreis Offenbach lebendig zu halten.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung demonstrierte Museumsdirektorin Dr. Ines Florschütz die Informationsangebote an den Medientischen Markus Weinbrenner (l.), IHK-Hauptgeschäftsführer, Dr. Ulrich Adolphs (2.v.l.), Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Wolfgang Rawer (r.), Stiftungsvorstand der Dr. Marschner Stiftung. Foto: DLM/Laura Brichta

In Form eines Leder-Alphabets werden ausgewählte Sammlungsobjekte mit ihrer „eigenen Fühlstation“ vorgestellt. Die jeweiligen Lederarten – wie Rind- und Ziegenleder, aber auch Krokodil-, Straußen- und Haifischhaut – sowie ihre vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten werden erfahrbar. Anfassen ist ausdrücklich erlaubt.

Acht Medientische liefern Informationen zu Lederarten sowie über die wichtigsten Zurichtungs- und Gestaltungstechniken. Eine Filminstallation zeigt die Herstellung von Kleinlederwaren und Handtaschen in ausgewählten lederverarbeitenden Betrieben in Stadt und Kreis Offenbach. In Kurzporträts sprechen Feintäschner, Designer und Firmeninhaber über Handwerk und Tradition, verschiedene Fertigungsprozesse sowie die Rolle von Mode und Trends.

www.ledermuseum.de