Glasfaseranschluss für Gewerbebetriebe im Landkreis Offenbach

Das schnelle Internet kommt

Die IHK-Standortumfrage für die Region Offenbach hat es gezeigt: Schnelle Datenleitungen sind der entscheidende Standortfaktor für viele Unternehmen. Deshalb setzt sich die IHK Offenbach am Main schon seit Langem für den Ausbau der Infrastrukturen ein. Nun ist einiges in Bewegung gekommen.

Hier wird ein Glasfaser-Anschluss verlegt. Eine Erdrakete bohrt sich mit Pressluft vom Bürgersteig bis kurz vor die Kellerwand. Foto: Deutsche Glasfaser

Mehrere Unternehmen investieren kräftig in ihre Infrastruktur, vor allem in den Kommunen im Kreis Offenbach, darunter die Deutsche Telekom. Aber auch andere Anbieter, wie Entega Medianet, Unitymedia und regionale Akteure wie die WMB Kabelservice GmbH sind in der Region aktiv. Die Wirtschaft vor Ort wird von einem zunehmenden Wettbewerb der Anbieter profitieren. In der Stadt Dietzenbach engagiert sich aktuell die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser.

Das private Telekommunikationsunternehmen investiert in ein Leitungsnetz mit Lichtwellenleiter, das eine große Bandbreite zur Versorgung der ortsansässigen Betriebe bieten soll. Es steht in Kontakt mit der IHK Offenbach am Main und mehreren Wirtschaftsförderungen. Als erste Stadt in Hessen startete Anfang April Dietzenbach die Zusammenarbeit mit Deutsche Glasfaser Business. Der Zuspruch seitens der Unternehmen war gut, so dass im Juni der flächendeckende Glasfaserausbau in den Gewerbegebieten der Kreisstadt bekannt gegeben wurde. Die Bauarbeiten haben begonnen. Die Unternehmen können die schnelle Datenautobahn voraussichtlich ab Ende 2017 nutzen. Aktuell ermittelt die Deutsche Glasfaser, wie groß andernorts im Kreis Offenbach der Wunsch nach einem Glasfaseranschluss ist. Bei ausreichendem Interesse der Unternehmen wird der Ausbau in weiteren Gebieten verwirklicht.

Frank Geltinger, Direktor Geschäftsentwicklung bei der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser, erklärt die Eigenschaften und Vorzüge der neuen Technik.

Warum sind Glasfaser-Leitungen für Gewerbegebiete wichtig?

Frank Geltinger: Eine gute Infrastruktur war schon immer wichtig für Gewerbegebiete. Während es früher nur um den Straßenverkehr zum Gütertransport ging, ist heute eine schnelle Internetverbindung für den Transport großer Datenmengen ebenso grundlegend für den Erfolg eines Wirtschaftsstandorts. Die Menge an Daten, die im gewerblichen Bereich transportiert werden muss, wächst enorm.

Reicht dazu nicht eine vorhandene ISDN-Leitung mit Kupferkabel?

Frank Geltinger: Nein. Zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sind „Daten-Highways“ mit hohen Übertragungsraten entscheidend. Sie ermöglichen tägliche Back-ups, Cloud-Computing, Home-Office-Anwendungen sowie Firmware- und Software-Updates. Hinzu kommen die Nutzung von Streaming-Diensten, Video-Konferenzen sowie Online-Überwachungen von Gebäuden und Grundstücken in Echtzeit. Außerdem nehmen Fernwartungen durch externe EDV-Experten zu. Für all diese Anwendungen benötigt man Verbindungen zum schnellen und unterbrechungsfreien Datentransfer. Dazu ist ein leistungsfähiges Glasfaser-Netz alternativlos. Es ist eine moderne Lösung, die langfristig genügend Breitband-Kapazitäten für die internetbasierten Dienste und die vernetzte industrielle Produktion garantiert.

Gibt es weitere Vorteile?

Frank Geltinger: Durch zuverlässige Internetverbindungen werden Unternehmen betriebswirtschaftlich effizienter. Und erfahrungsgemäß steigt die Motivation der Mitarbeiter durch einen reibungsloseren Zugriff auf große Datenmengen.

Bei den herkömmlichen Internetverbindungen gibt es Schwankungen bei der Transfer-Geschwindigkeit – je nachdem, ob man gerade einen Down- oder Upload macht oder wenn es in der Umgebung gesteigerten „Traffic“ gibt. Wie ist das bei einem Glasfaseranschluss?

Frank Geltinger: Die Technologie ermöglicht eine symmetrische Bandbreite beim Down- und Upload, sprich: beides ist gleich schnell. Da mit unserer FTTB-Lösung (Fiber To The Business) jedes Unternehmen mit einer eigenen durchgängigen Leitung an die Verteilstation angeschlossen wird, können wir eine gleichbleibende hohe Geschwindigkeit garantieren. Das gilt auch, wenn viele Nachbarn online sind und einen hohen Datentransfer haben. In Gebäuden mit mehreren Mietparteien schaffen wir eigene Anschlüsse, so dass sich niemand das verfügbare Datenvolumen mit anderen teilen muss.

Wie hoch ist die maximal mögliche Bandbreite?

Frank Geltinger: Mit unserem Standardportfolio stellen wir Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu einem Gigabit bereit. Es gibt verschiedene Volumen-Varianten und Preis-Tarife. Im Projektgeschäft bieten wir darüber hinaus Bandbreiten bis zu zehn Gigabit an.

Bindet ein Glasfaser-Anschluss von Deutsche Glasfaser dauerhaft an diesen Internetdienste-Anbieter?

Frank Geltinger: Nein. Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser realisiert als privatwirtschaftlicher Investor offene Netze, die den eigenen Kunden vielfältige Angebote ermöglichen und für sämtliche Dienstanbieter zugänglich sind. Die erste Vertragslaufzeit mit Deutsche Glasfaser ist für drei Jahre bindend. Danach steht es Anschlussinhabern frei zu wechseln.

Diesen Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone