Beitrag zur Fachkräftesicherung

Foto: Shutterstock

Die IHK FOSA gewährleistet als Kompetenzzentrum von 76 IHKs eine einheitliche Entscheidungspraxis bei der Anerkennung von internationalen Berufsabschlüssen. Die zentrale Bündelung von Berufskunde, Sprachkompetenz und landeskundlicher Expertise ist ein Erfolgsfaktor für den Vergleich ausländischer Ausbildungsabschlüsse mit einem entsprechenden deutschen Beruf. Die Gleichwertigkeitsfeststellung basiert auf einem stets individuellen Verfahren für Ausbildungsabschlüsse aus allen Ländern der Welt in rund 350 Aus- und Fortbildungsberufen aus den Bereichen Industrie, Handel, Gastronomie und Dienstleistungen. Rund 12.000 Fachkräfte hat die IHK FOSA in fünf Jahren für den deutschen Arbeitsmarkt gewonnen, indem sie mit einem Anerkennungsbescheid im Ausland erworbene berufliche Kompetenzen sichtbar gemacht hat. Neben Fachkräften profitieren auch Unternehmen von der Anerkennung: Ein Bescheid über die Gleichwertigkeitsfeststellung übersetzt eine ausländische Ausbildung in das duale Ausbildungssystem und macht sie für Arbeitgeber transparent.

Weitere Informationen unter:

www.ihk-fosa.de

Diesen Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone