Einträge von menthamedia

IHK-Expertenrat Kommunikation im Ordercenter

Bei der ANWR Group in Mainhausen trafen sich Mitglieder des IHK-Expertenrats Kommunikation zu einem Termin vor Ort. Der Blick in das Ordercenter O1 mit seinen rund 80 Ausstellungsräumen bekannter Schuh- und Sportmarken und der Rundgang durch die sechs Messehallen überzeugte die Gäste davon, dass Mainhausen ein wichtiger Treffpunkt für den deutschen Schuh- und Sportfachhandel geworden ist.

Netzwerken und Gutes tun

Aktuelle Skoda-Modelle, 40 junge Unternehmer und Führungskräfte und zwei Minuten Präsentationszeit – darauf basierte das Speed-Networking der Wirtschaftsjunioren (WJ) Offenbach am Main e.V. im Autohaus Best in Offenbach.

Duale Ausbildung in Deutschland ist Vorbild

In der IHK Offenbach am Main informierten sich 40 leitende Angestellte von Bildungsministerien aus Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, den Philippinen, Thailand und Vietnam über die duale Berufsausbildung in Deutschland. Die IHK-Organisation berät gemeinsam mit den Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) Regierungen und Verbände zur praxisorientierten Berufsausbildung.

Rund 3.000 Prüfungen pro Jahr

250 ehrenamtliche Prüfer der IHK Offenbach am Main kamen am 23. Juni 2016 zum IHK-Sommerfest für Prüfer ins Offenbacher Waldcafé Hainbachtal. 24 wurden von IHK-Präsident Alfred Clouth und Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner für langjähriges Engagement ausgezeichnet.

Das Team International der IHK Offenbach am Main stellt sich vor

Erfolg im Auslandsgeschäft ist kein Selbstläufer. Eine strategische Herangehensweise an die Vorbereitung, Planung, Umsetzung, Finanzierung, Gestaltung sowie Risikoabsicherung des Auslandsgeschäfts sind für jedes Unternehmen unabdingbar. Gerade für kleinere Unternehmen stellt die fachkundige Beratung durch kompetente Ansprechpartner ein entscheidendes Instrument dar.

Silberstreifen am Wirtschaftshorizont

Argentinien. Der Name kommt vom lateinischen Wort für Silber – argentum – und liefert einen Hinweis darauf, welche Schätze die Eroberer auf seinem Territorium zu finden glaubten. Heute ist das Land zwar nicht arm, aber im internationalen Vergleich deutlich zurückgefallen. Mit dem Regierungswechsel und dem Amtsantritt des konservativen Politikers Mauricio Macri im Dezember 2015 besteht nun Hoffnung auf einen wirtschaftlichen Aufschwung.

„Lassen Sie sich von Fachleuten flankierend beraten“

Wie können die IHK Offenbach am Main und das globale AHK-Netzwerk Unternehmen in der Region Offenbach beim Erschließen internationaler Märkte helfen? Die „Offenbacher Wirtschaft“ hat bei Jürgen Hagenlocher, der gemeinsam mit Michael Haas die Geschäfte der Videor E. Hartig GmbH in Rödermark führt, nachgefragt. Das Unternehmen, das am 1. April 1975 vom heutigen Inhaber und Gesellschafter Ernst Hartig gegründet wurde, ist mit seinen 120 Mitarbeitern und über 60 Millionen Euro Umsatz nach eigenen Angaben führender Distributor für professionelle Videotechnik aus den Bereichen Videosicherheit, Bildübertragung und -verarbeitung.

Mobilität in der Region entspricht nicht den Bedürfnissen

Mobilität ist die Grundlage des Lebens und Wirtschaftens. Im Interview mit Wirtschaftsredakteur Marc Kuhn sprechen Professor Jürgen Follmann von der Hochschule Darmstadt, der Hauptgeschäftsführer der IHK Offenbach am Main, Markus Weinbrenner, und Hans-Georg Maas, Chef der Offenbacher Spedition Edi-Trans, über die Verkehrsinfrastruktur in Stadt und Kreis Offenbach sowie der Region.

Bank ist nicht gleich Bank

Funktional und ästhetisch macht Design bei der Entwicklung von Produkten den entscheidenden Unterschied. Das demonstrieren die HfG-Studenten Tim Besler und Rafael Rico Berti mit ihrem Projekt „MSB Modulare Sitzbank“ – und bekamen deshalb den mit 2.500 Euro dotierten Förderpreis „Design to Business“ der IHK Offenbach am Main.

Spezialist für Dichtungen aller Art

Das heutige Unternehmen Kudernak GmbH hat seinen Ursprung in dem im September 1976 von Günther Kudernak gegründeten Ingenieurbüro Günther Kudernak GbR Industriebedarf. Aufgabenstellung war die Planung, die Errichtung und die Inbetriebnahme von Produktionsanlagen für die chemische Industrie.

Umzug nach Seligenstadt

Den Umzug von Offenbach in das Gebäude am Dr.-Hermann-Neubauer-Ring 40 in Seligenstadt haben Guido Schienbein (r.), Leiter der Zentren Aschaffenburg und Offenbach/Seligenstadt der BAD Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, und Ingrid Picard (l.), Leitung Assistenzpersonal, zum Anlass genommen …

Neues aus Berlin und Brüssel

BERLIN – Die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands gilt es unter den Bedingungen von Globalisierung, Digitalisierung und demographischem Wandel weiter zu stärken – dieses Ziel formulierten Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und die Spitzen von DIHK, BDI und ZDH jetzt in einer gemeinsamen Erklärung.

Rechtssicherheit für den Einzelhandel gefordert

Die IHK Offenbach am Main fordert die Hessische Landesregierung auf, das Ladenöffnungsgesetz zu verkaufsoffenen Sonntagen endlich anzupassen. IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner: „Wir erkennen den Sonntag natürlich als Feiertag an. Aber es gibt auch ein Interesse der Unternehmen und ein Interesse an lebendigen Innenstädten. Die Unternehmen brauchen bei den verkaufsoffenen Sonntagen Rechtssicherheit.“

Neues aus Berlin und Brüssel

BERLIN – Die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands gilt es unter den Bedingungen von Globalisierung, Digitalisierung und demographischem Wandel weiter zu stärken – dieses Ziel formulierten Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und die Spitzen von DIHK, BDI und ZDH jetzt in einer gemeinsamen Erklärung.

Arbeitsjubiläen

Ihre Mitarbeiter freuen sich sicherlich, wenn Sie Ihnen bei Arbeitsjubiläen eine sichtbare Anerkennung geben. Dies könnte zum Beispiel eine Urkunde sein, die die IHK Offenbach am Main auf Anfrage gerne (kostenpflichtig zum Preis von 30 Euro/Stück) erstellt. In der Erstellung enthalten ist dann zugleich die kostenfreie Veröffentlichung des Jubiläums in der „Offenbacher Wirtschaft”.

Über den Wolken und am Boden aktiv

Nicht nur wegen ihres Firmensitzes fühlt sich Hahn Air der Stadt Dreieich sehr verbunden. Die führende Anbieterin von Vertriebslösungen für Flug-, Bahn- und Shuttle-Partner unterstützt aktiv die Sportler und Sportvereine vor Ort. Mit der „Hahn Air Foundation and Friends“ fördert Hahn Air zudem soziale Projekte in der ganzen Welt.